ManUnited patzt auch im neuen Jahr

+
Cabaye zirkelt einen Freistoß zum 2:0 ins Netz

Newcastle upon Tyne - Manchester United hat das neue Jahr mit einer weiteren Enttäuschung begonnen. Der englische Meister verlor bei Newcastle United 0:3 (0:1) und rutscht allmählich in die Krise.

Newcastle (SID) - Für den englischen Fußball-Meister Manchester United hat das neue Jahr mit einer weiteren bitteren Enttäuschung begonnen. Die Mannschaft von Teammanager Sir Alex Ferguson verlor nach dem überraschenden 2:3 an Silvester gegen den Abstiegskandidaten Blackburn Rovers auch beim Tabellen-Siebten Newcastle United 0:3 (0:1) und rutscht allmählich in die Krise.

Durch die zweite Niederlage in Folge verlor der Rekordchampion, der erstmals seit 23 Liga-Spielen kein Tor schoss und völlig von der Rolle war, mit 45 Punkten auf dem zweiten Platz den direkten Kontakt zu Spitzenreiter Manchester City (48). Der Lokalrivale hatte sich am Dienstag beim 3:0 gegen Altmeister FC Liverpool keine Blöße gegeben. Im zweiten Mittwoch-Spiel verlor der FC Everton gegen den Tabellenletzten Bolton Wanderers überraschend mit 1:2 (0:0).

Der ehemalige Hoffenheimer Demba Ba brachte Newcastle vor knapp 53.000 Zuschauern im ausverkauften St. James? Park in der 33. Minute in Führung. Für den 26-Jährigen war es bereits der 15. Saisontreffer, nur Robin van Persie vom FC Arsenal (16) hat mehr auf dem Konto. Der Franzose Yohan Cabaye (47.) sorgte kurz nach der Pause mit einem sehenswerten Freistoßtor aus 25 Metern in den Winkel für die Vorentscheidung. Phil Jones (90.) unterlief zu allem Überfluss noch ein peinliches Eigentor zum Endstand. Zuletzt hatte ManUnited im März 2010 zwei Spiele in Folge verloren.

Auch die Rückkehr von Wayne Rooney in die Startelf half Manchester United nicht weiter. Ferguson hatte seinen Stürmerstar im Spiel gegen Blackburn auf die Tribüne verbannt und zudem mit einer Strafe von umgerechnet 240.000 Euro beleget, weil Rooney am zweiten Weihnachtsfeiertag bei einer Party erheblich über die Stränge geschlagen hatte. In Newcastle wurde der Angreifer in der 75. Minute trotz des Rückstandes gegen Anderson ausgewechselt, kurz nachdem er eine Großchance vergeben hatte.

Sir Alex hatte einen weiteren pikanten Wechsel schon vor dem Anpfiff vorgenommen: Für den zuletzt unsicheren David de Gea, zu Saisonbeginn für 20 Millionen Euro von Atletico Madrid nach Manchester gewechselt, hütete Anders Lindegaard das Tor. Doch auch der Däne erwischte nicht seinen besten Tag und konnte der Defensive keine Sicherheit verleihen.

Auch interessant

Kommentare