Mannheim kassiert dritte Niederlage in Folge

+
Adler Mannheim unter Druck

Köln - Spitzenreiter Adler Mannheim hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zum dritten Mal in Folge das Eis als Verlierer verlassen.

Köln (SID) - Spitzenreiter Adler Mannheim hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zum dritten Mal in Folge das Eis als Verlierer verlassen. Am 17. Spieltag unterlag der sechsmalige Meister bei Ligaschlusslicht Nürnberg Ice Tigers mit 0:1 (0:0, 0:0, 0:0, 0:1) nach Verlängerung. Mit 35 Punkten bleiben die Alder aber DEL-Tabellenführer. Titelverteidiger Eisbären Berlin und die Hamburg Freezers haben zwei Spiele weniger absolviert und belegen mit jeweils 29 Zählern die Ränge zwei und drei.

Verfolger ERC Ingolstadt verlor sein Heimspiel vor 3536 Zuschauern gegen die Krefeld Pinguine 2:3 (1:3, 1:0, 0:0) und verpasste damit den Sprung auf Platz zwei der Tabelle. Mit 28 Punkten bleiben die Oberbayern Vierter. "Ich bin sehr zufrieden, wir haben trotz unserer Verletzungsmisere sehr gut gespielt. Insbesondere in der Defensive waren wir heute sehr stark", sagte Krefelds Coach Rick Adduono.

Auch Vizemeister EHC Wolfsburg blieb ein Heimerfolg verwehrt. Im Duell gegen den Tabellennachbarn Iserlohn Roosters setzte es eine 3:5 (1:1, 1:2, 1:2)-Niederlage. Erneut keinen Grund zum Jubel hatten die Kölner Haie. Das Team des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp kassierte seine fünfte Niederlage in den letzten sechs Spielen. Bei den Augsburger Panthern musste sich der Traditionsklub knapp mit 1:2 (0:0, 0:0, 1:2) geschlagen geben.

Besser machte es dagegen Kölns rheinischer Erzrivale. Drei Tage nach dem Heimerfolg gegen Mannheim (5:4) gelang der Düsseldorfer EG ein weiterer Sieg. Die DEG setzte sich vor 3551 Besuchern in der Olympiaeishalle beim EHC München mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) durch.

Auch interessant

Kommentare