Mang lobt Bradl: "Er tritt in meine Fußstapfen"

+
Kann am Sonntag Weltmeister werden: Stefan Bradl

Köln - Der fünfmalige Motorrad-Weltmeister Toni Mang hat Stefan Bradl vor dessen Griff nach dem WM-Titel in höchsten Tönen gelobt.

Köln (SID) - Der fünfmalige Motorrad-Weltmeister Toni Mang hat Stefan Bradl vor dessen Griff nach dem WM-Titel in höchsten Tönen gelobt. Die fahrerischen Qualitäten des Moto2-Spitzenreiters erinnern den 62-Jährigen an seine großen Tage. "Ich bin immer durch Ausdauer, Beständigkeit und extrem genaue Rundenzeiten mehr oder weniger zu meinen Titeln gekommen. Er macht das sehr gut nach", sagte Mang im Interview bei Sport1.

Bradl, der am Sonntag in Valencia (12.10 Uhr/Sport1) als erster Deutscher seit dem Triumph von Dirk Raudies im Jahr 1993 Motorrad-Weltmeister werden kann, habe besonders großes Potenzial. "Er tritt am ehesten in meine Fußstapfen", sagte Mang. Dennoch sieht der Bayer bei Bradl Verbesserunsgbedarf. "Er muss mit der Zeit noch härter werden. Mir hat man immer gesagt: Ich werde in der letzten Runde so breit wie ein LKW - das muss er noch lernen."

Auch für das letzte Saisonrennen in Spanien hat Mang einige Tipps parat. "Ich hoffe, dass er die Situation nicht überbewertet, seinen Rhythmus beibehält und sich wenig ablenken lässt", sagte Mang und riet dem 21-Jährigen, trotz der komfortablen Führung im Klassement auf Sieg zu fahren: "Wichtig ist für ihn: Gewinnen! Dann ist man auch konzentriert und macht am wenigsten Fehler."

Bradl hat 23 Punkte Vorsprung auf seinen einzigen Konkurrenten Marc Márquez (Spanien), schon der 13. Platz würde zum Titelgewinn reichen. Mang hält sich mit dem Jubeln noch zurück: "Ich glaube fest daran. Aber ich lasse den Korken erst knallen, wenn ich die Zielflagge gesehen habe."

Auch interessant

Kommentare