Manager bestätigt: 100m in Daegu ohne Asafa Powell

+
Asafa Powell verzichtet auf ein Duell mit Bolt

Daegu - Jamaikas Ex-Weltrekordler Asafa Powell wird bei der Leichtathletik-WM in Daegu nicht über 100m starten. Das bestätigte Powells Manager Paul Doyle am Donnerstag.

Daegu (SID) - Jamaikas Ex-Weltrekordler Asafa Powell wird bei der Leichtathletik-WM in Daegu nicht über 100m starten. Das bestätigte Powells Manager Paul Doyle am Donnerstag zwei Tage vor dem Auftakt der Titelkämpfe (27. August bis 4. September). Powell ist der vierte Sprintstar, der 2011 schneller lief als Superstar Usain Bolt, aber beim Saisonhöhepunkt ausfällt. Wegen Dopings fehlen Steve Mullings (Jamaika) und Mike Rodgers, wegen Verletzung Ex-Weltmeister Tyson Gay (ebenfalls USA).

"Asafa hat Leistenprobleme. Eventuell läuft er Staffel", sagte Doyle der britischen BBC. Völlig überrascht zeigte sich davon Weltstar Usain Bolt bei der Pressekonferenz von Jamaikas Team. "Gestern habe ich Asafa noch gesehen. Alles war normal. Ich höre zum ersten Mal, dass er nicht laufen soll", sagte der Dreifach-Olympiasieger, -Weltmeister und -Weltrekordler bei seinem ersten öffentlichen Auftritt in der WM-Stadt.

Erste Andeutungen hatte bei der Pressekonferenz Michael Frater gemacht. "Asafa konnte nicht, ich springe für ihn ein" sagte der Staffel-Weltmeister. Die Frage, ob Powell vielleicht nicht laufe, beantworteten weder er noch Yohan Blake oder Nesta Carter. Auch Teamchefin Grace Jackson, frühere Weltrekordsprinterin, wiegelte zunächst ab.

Auch interessant

Kommentare