HSV macht Minus von 4,8 Millionen Euro

+
Der HSV macht ein Minus von 4,8 Millionen Euro

Hamburg - Der Hamburger SV hat in der abgelaufenen Saison offenbar ein Minus von knapp fünf Millionen Euro gemacht. Diese Bilanz soll der HSV-Aufsichtsrat am Dienstag abgesegnet haben.

Hamburg (SID) - Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat in der abgelaufenen Saison offenbar ein Minus von knapp fünf Millionen Euro gemacht. Diese Bilanz soll der Aufsichtsrat der Hanseaten am Dienstag abgesegnet haben. Laut Informationen der Bild-Zeitung wurden weitere Belastungen auf die aktuelle Spielzeit übertragen, um ein größeres Defizit zu verhindern.

Dazu gehören angeblich Transferraten in Höhe von 16 Millionen Euro, die aus der Amtszeit des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann stammen. Um die finanzielle Konsolidierung voranzutreiben, sollen die Spieler-Gehälter in dieser Spielzeit von 48 auf 38 Millionen Euro gesenkt werden.

Vor dem wichtigen Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) konnte der Tabellenletzte in einem Testspiel gegen den Landesligisten Concordia Hamburg unterdessen Selbstvertrauen sammeln. Beim 7:0 kam erstmals Neuzugang Ivo Ilicevic im HSV-Trikot zum Einsatz, in der Bundesliga ist der kroatische Nationalspieler allerdings nach einer Roten Karte noch für drei Spiele gesperrt.

Auch interessant

Kommentare