Loeb und Ogier in Unfälle verwickelt

+
Überstand den Crash unverletzt: Sebastien Loeb

Coffs Harbour - Für Weltmeister Sébastien Loeb und Citroën-Kollege Sébastien Ogier hat die Australien-Rallye mit einem Crash begonnen. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Coffs Harbour (SID) - Für Weltmeister Sébastien Loeb und Citroën-Kollege Sébastien Ogier hat die Australien-Rallye mit einem Crash begonnen. Auf der zweiten Tagesprüfung überschlug sich zunächst das Auto von Loeb, der Fahrer blieb unverletzt und will schon am Samstag wieder starten. Wenig später streifte sein französischer Landsmann Ogier mit seinem Fahrzeug einen Baum. Für beide war der erste Tag vorzeitig beendet.

Loeb überstand den Überschlag ebenso wie Co-Pilot Daniel Elena (Monaco) ohne große Blessuren. Mehr Sorgen macht das Auto. "Bevor wir das nicht gecheckt haben, können wir nicht sagen, ob er am Samstag wieder starten kann", teilte ein Sprecher des Teams mit. Ogier konnte nach seiner Baum-Berührung zunächst weiterfahren, stellte den Wagen einen Kilometer später aber ab.

Die Führung übernahm bei extrem rutschigen Verhältnissen zunächst Mikko Hirvonen, dessen Ford Fiesta ebenfalls mit Schrammen ins Ziel kam. "Man hat gebremst wie auf Eis", sagte der Finne, der 5,4 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann und Markenkollegen Jari-Matti Latvala hat.

Auch interessant

Kommentare