Lisicki führt Team an - Gröenfeld statt Barthel

+
Sabine Lisicki führt das deutsche Team an

Melbourne - Wimbledon-Halbfinalistin Sabine Lisicki führt das deutsche Aufgebot für das Erstrundenspiel im Fed Cup gegen Titelverteidiger Tschechien am 4./5. Februar in Stuttgart an.

Melbourne (SID) -

Wimbledon-Halbfinalistin Sabine Lisicki führt das deutsche Aufgebot für das Erstrundenspiel im Fed Cup gegen Titelverteidiger Tschechien am 4./5. Februar in Stuttgart an. Zudem nominierte Teamchefin Barbara Rittner am Mittwoch Julia Görges (Bad Oldesloe), Angelique Kerber (Kiel) und Doppelspezialistin Anna-Lena Grönefeld (Nordhorn) für die Partie gegen das Quartett um Wimbledonsiegerin Petra Kvitova. "Die Tschechinnen sind leicht favorisiert, aber wir können jeden Gegner schlagen", sagte Rittner.

Topspielerin Andrea Petkovic (Rückenblessur) wird ihrer Mannschaft im Spiel um den Sprung ins Halbfinale fehlen. Die Weltranglistenzehnte aus Darmstadt, die Anfang der Woche mit der Reha begonnen hatte, wird allerdings als Edelfan ins Schwäbische reisen und in der deutschen Box sitzen.

Rittner gab damit Grönefeld den Vorzug gegenüber der zuletzt so stark auftrumpfenden Weltranglisten-44. Mona Barthel. Die 21-Jährige aus Bad Segeberg hatte vor knapp zwei Wochen überraschend das Turnier in Hobart gewonnen und war bei den Australian Open in die dritte Runde vorgedrungen. "Selbst wenn Mona noch besser gespielt hätte, hätte es für sie diesmal noch nicht gereicht. Ich brauch Anna-Lena einfach als Option für das Doppel", sagte Rittner: "Mona soll ihre Erfolge erst einmal in Ruhe verarbeiten." Die einstige Mixed-Wimbledonsiegerin Grönefeld hat ihre Einzelkarriere inzwischen beendet und spielt auf der Tour nur noch Doppel.

Die 22-jährige Lisicki, die nach ihrer Achtelfinalteilnahme in Melbourne auf Platz 14 des Rankings klettert, ist für die Einzel gesetzt. Die Entscheidung über die zweite Einzelspielerin fällt zwischen Görges (23.) und US-Open-Halbfinalistin Kerber (30.), die nach knapp vierjähriger Abstinenz wegen eines Streits mit Rittner ihr Fed-Cup-Comeback feiert. "Ich werde bei der Suche nach der Nummer zwei nach Trainingseindrücken entscheiden und mich nicht vom Ranking beeindrucken lassen", kündigte Rittner an.

Erst am Donnerstag vor der Begegnung wird sich die 38-Jährige festlegen. Im Doppel werden voraussichtlich Görges/Grönefeld antreten. Allerdings ist dafür auch Lisicki eine Option, die 2011 mit Sam Stosur (Australien) im Doppel-Finale von Wimbledon stand. Seit 1996, als in Steffi Graf und Anke Huber die Nummer eins und fünf der Welt zusammengespielt hatten, war keine deutsche Damentennis-Nationalmannschaft mehr so hochkarätig besetzt.

Bei Tschechien gehören neben der Weltranglistenzweiten Kvitova noch Iveta Benesova (46.), Barbora Zahlavova-Strycova (49.) und Lucie Hradecka (51.) zum Team. Die deutsche Mannschaft, die den Titel 1987 und 1992 gewonnen hat, hatte sich nach einem Abstieg in die Weltgruppe II im vergangenen Jahr mit Siegen gegen Slowenien und die USA in den Kreis der acht weltbesten Teams zurückgekämpft.

Auch interessant

Kommentare