Levy verpasst WM-Titel nur um Zentimeter

+
Maximilian Levy verpasst WM-Titel nur knapp

Melbourne - Maximilian Levy aus Cottbus hat bei der Bahnrad-WM in Melbourne nur um Zentimeter seinen zweiten WM-Titel im Keirin verpasst. Levy gewann Silber hinter dem Briten Chris Hoy.

Melbourne (SID) - Maximilian Levy aus Cottbus hat bei der Bahnrad-WM in Melbourne nur um Zentimeter seinen zweiten WM-Titel im Keirin verpasst. Der Weltmeister von 2009 gewann im Finale des sogenannten Kampfsprints die Silbermedaille hinter dem britischen Olympiasieger Chris Hoy. Levy, der von der Spitze aus das Rennen bestimmt hatte, wurde erst auf den letzten Metern von Hoy abgefangen. Der Brite Jason Kenny holte Bronze, nachdem Simon Van Velthooven (Neuseeland) wegen eines Regelverstoßes distanziert wurde.

Nach der Disqualifikation im Teamsprint am Mittwoch war Levy sehr zufrieden mit seinem Ergebnis. "Irgendwann musste der Knoten ja platzen. Das war ein Kampf gegen mich selbst. Ich habe Silber gewonnen. Das zählt am Ende, nachdem es so schlecht losging bei dieser WM und ich den Eindruck hatte, es hätte sich alles gegen mich verschworen", sagte er.

Am letzten WM-Tag errang Levy damit nur wenige Minuten nach der Silbermedaille von Miriam Welte im 500-m-Zeitfahren die insgesamt fünfte Podestplatzierung des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR). Der zweite Platz ist für den 24-Jährigen neben den beiden Weltmeistertiteln im Teamsprint (2010, 2011) und Teamsprint-Bronze in Peking 2008 einer der größten Erfolge seiner Karriere.

Titelverteidiger Shane Perkins aus Australien war ebenso wie der Chemnitzer Joachim Eilers bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

Auch interessant

Kommentare