Leopard Trek und RadioShack fusionieren

+
Die Schleck-Brüder führen das neue Super-Team an

Köln - Die Sensation hatte sich im Radsport schon länger angedeutet, nun ist die spektakuläre Fusion der beiden Topteams Leopard Trek und RadioShack perfekt.

Köln (SID) - Die Sensation hatte sich im Radsport schon länger angedeutet, nun ist die spektakuläre Fusion der beiden Topteams Leopard Trek und RadioShack perfekt. Am Dienstag bestätigten beide Rennställe, für die kommenden zwei Jahre unter dem Namen RadioShack-Nissan Trek zusammenzuarbeiten. Die UCI-WorldTour-Lizenz wird dabei im Besitz von Leopard bleiben, das Team wird damit weiter in Luxemburg beheimatet sein.

"Wir sind dankbar, dass unsere Sponsoren diesem Projekt vertrauen. Dies ist ein Meilenstein für unser Team und unseren Sport", sagte RadioShack-Manager Johan Bruyneel in einer Pressemitteilung: "Alle Verträge mit Fahrern und Mitarbeitern, die bereits mit dem Team Leopard-Trek oder Team RadioShack geschlossen wurden, werden eingehalten."

Die Mannschaft wird mit der maximalen Fahreranzahl von 30 Profis an den Start gehen. Neben den Brüdern Andy und Frank Schleck (Luxemburg), die das neue Super-Team als Kapitäne anführen sollen, stehen unter anderem Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara (Schweiz), der Amerikaner Chris Horner und Janez Brajkovic (Slowenien) im Kader. Aus deutscher Sicht ist neben Rundfahrtspezialist Andreas Klöden (Mittweida) auch der deutsche Straßenmeister Robert Wagner (Magdeburg) Teil des Projektes.

"Ich denke, RadioShack-Nissan Trek wird den Radsport in den kommenden Jahren dominieren. Mit Fahrern wie Cancellara und den Schleck-Brüdern haben wir das Potenzial, nicht nur bei den Klassikern erfolgreich zu sein, sondern auch die großen Rundfahren zu gewinnen", sagte Bruyneel, der weitere Details zu Personalentscheidungen für den 15. September ankündigte.

Leopard Trek und RadioShack zählten bereits vor ihrer Fusion zu den bedeutendsten Rennställen. Die Gerüchte um einen Zusammenschluss hatten am Montag zusätzliche Nahrung erhalten, nachdem die französische Sporttageszeitung L'Equipe berichtet hatte, dass Leopard Trek elf Fahrern nahegelegt hatte, sich einen neuen Arbeitgeber zu suchen. RadioShack-Nissan Trek wird auch "Livestrong", die Marke von Lance Armstrong, im weltweiten Kampf gegen Krebs repräsentieren.

Die Konkurrenz brachte im Vorfeld bereits der bloße Gedanke an einen Zusammenschluss der beiden Teams zum Zittern. "Dieser Zusammenschluss wäre nicht gut für mich. Das wäre eine unglaubliche Einheit für die großen Rundfahrten", sagte der dreimalige Tour-de-France-Sieger Alberto Contador aus Spanien.

Auch interessant

Kommentare