Lauftraining

Marathon – Checkliste für die Wettkampftasche

+
Packen Sie Ihre Marathon-Wettkampftasche mit dieser Checkliste

Am Wettkampftag kann schnell mal Hektik aufkommen. Vor allem dann , wenn man seine Wettkampftasche noch nicht gepackt hat. Damit man beim Packen für den nächsten Marathon nichts vergisst, haben wir eine Checkliste zusammengestellt.

Um unnötigen Stress zu vermeiden, sollten Sie Ihre Wettkampfunterlagen bereits am Vortag des Rennens abholen und sich bei der Gelegenheit auch schon mal die Anfahrtswege zum Start und Ziel anschauen. Außerdem ist es ratsam, rechtzeitig die Wettkampftasche zu packen. (Lesen Sie auch: Faszination Laufveranstaltungen)

Wichtige Informationen zum Rennablauf erhält man mit den Startunterlagen. Außerdem enthält der Starterbeutel in der Regel die Startnummer sowie Sicherheitsnadeln zur Befestigung der Startnummer. In diesen Beutel können Sie Ihre Wechselklamotten für nach dem Rennen packen und bei der Wettkampfleitung zur Verwahrung abgeben.

 

Die Checkliste

Für alle Fälle gehören folgende Dinge unbedingt in Ihre Wettkampftasche:

- Laufschuhe (keine neuen Laufschuhe)

- Einlagen (falls notwendig)

- Sportbekleidung: Socken, T-Shirt, Long-Sleeve, Laufhose (auch eine lange Hose für schlechtes Wetter)

- Windweste/Windjacke/Regenjacke (je nach Wetterlage)

- Unterwäsche (Sport-BH bei Frauen)

- Laufkappe, Visor, Mütze, Stirnband

- Schweißbänder

- Sonnenbrille

- Laufhandschuhe

- Startnummer mit Befestigungsmöglichkeit (bspw. Startnummernband oder Sicherheitsnadeln)

- Zeitmesschip (den eigenen oder einen Leihchip vom Veranstalter)

- Pulsuhr/Stoppuhr

- Brustgurt für die Pulsuhr

- Tape zum Abkleben der Brustwarzen

- Vaseline

- Babypuder

- Isotonisches Getränk

- Sonnencreme

- Wettkampfverpflegung (z. B. Gels)

- Trinkgürtel

- Handtuch

- Shampoo und Duschgel

- Badeschlappen

- Wechselbeutel mit Bekleidung für nach dem Wettkampf

- MP3-Player

 

Selbst wenn die Wetterbedingungen eindeutig sind und alle Zeichen auf Sonne stehen, schadet es nicht, wenn man auch Bekleidung für schlechteres Wetter mitnimmt. So kann man noch kurzfristig auf einen Wetterumschwung reagieren und bei wechselhaftem Wetter vor Ort entscheiden, ob das Longsleeve oder das ärmellose Running-Top die besser Wahl ist.

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern dient als Orientierung beim Packen der eigenen Wettkampftasche. Ob man mit Mütze, Handschuhen oder Trinkgürtel läuft, ist letztendlich ja auch eine Frage der individuellen Vorliebe des Läufers.

 

Jörg Birkel

Auch interessant

Kommentare