Lakers auswärts weiter nur Punktelieferant

+
Coach Mike Brown und die Lakers: Auswärtsschwäche

Milwaukee - Die Los Angeles Lakers haben in der NBA eine 89:100-Niederlage bei den Milwaukee Bucks kassiert und bleiben damit auswärts weiter nur ein Punktelieferant.

Milwaukee (SID) - Der 16-malige Champion Los Angeles Lakers ist in der laufenden Saison der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA auswärts weiter nur ein Punktelieferant. Das Team um den überragenden Kobe Bryant kassierte mit dem 89:100 bei den geschwächten Milwaukee Bucks die siebte Niederlage im achten Auswärtsspiel. "Wir bringen es mental und physisch nicht, wenn wir nicht in der eigenen Halle spielen", klagte Lakers-Coach Mike Brown nach der neuerlichen Schlappe.

Dabei mussten die Bucks nicht nur auf ihren australischen Top-Rebounder Andrew Bogut (Knöchelbruch) verzichten, auch der zweitbeste Schütze Stephen Jackson musste wegen einer Sperre zuschauen. Dafür sprang Drew Gooden in die Bresche. Der 30-Jährige war mit 23 Punkten, davon 18 in der zweiten Hälfte, und acht Rebounds überragender Spieler beim Sieger. Lakers-Star Kobe Bryant verpasste neben seinen 27 Zählern mit neun Assists und acht Rebounds nur knapp ein "Triple-Double".

Wie die Lakers schwächeln auch die mit hohen Erwartungen in die Saison gestarteten New York Knicks, die personell mächtig aufgerüstet hatten. Das 84:97 bei den Houston Rockets war bereits die 13. Pleite im 20. Saisonspiel. Die Rockets dagegen zogen in der Southwest Division an den San Antonio Spurs und den Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki vorbei auf Platz eins. Alle drei Teams weisen eine Bilanz von 12:8-Siegen auf.

Auch interessant

Kommentare