L.A. Kings verspielen ersten Matchball

+
Auf 1:3 verkürzt: Die New Jersey Devils

Los Angeles - Die Los Angeles Kings haben mit einer 1:3-Niederlage gegen die New Jersey Devils den ersten Matchball zum Gewinn des Stanley Cups in der NHL verspielt.

Los Angeles (SID) - Die Los Angeles Kings haben den ersten Matchball zum Gewinn des Stanley Cups verspielt. Die Kalifornier verloren das vierte Finalspiel der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL gegen die New Jersey Devils mit 1:3. Beim Stand von 3:1 in der Best-of-Seven-Serie haben die Kings am Samstag auswärts die nächste Gelegenheit, sich erstmals die begehrteste Vereinstrophäe im Eishockey zu sichern.

Die 18.867 Zuschauer im ausverkauften Staples Center sahen ausgeglichene und torlose erste 40 Minuten. Nach 7:56 Minuten im dritten Abschnitt traf New Jerseys Patrik Elias zum 1:0. Es war im vierten Spiel der Serie die erste Führung der Devils. Doch diese hielt nur eine Minute, ehe Drew Doughty die Gastgeber in Überzahl zurück ins Spiel brachte. Ein weiteres Tor, und die Kings hätten den Stanley Cup, der bereits in der Halle angekommen war, in ihrem zweiten Finale nach 1993 erstmals in den Händen halten können.

Doch Gäste-Center Adam Henrique (56.) und Ilja Kowaltschuk mit einem Treffer ins leere Kings-Tor zwanzig Sekunden vor der Schlusssirene zerstörten vorerst die Träume von Los Angeles. "Wir wollten unbedingt noch ein weiteres Spiel zu Hause haben und hoffen nun, auch nochmal nach Los Angeles zurückkommen zu können", sagte New Jerseys Torwart-Star Martin Brodeur. "Ich bin mir sicher, dass sie über die Reise zu uns nicht glücklich sind."

Bisher gelang es in der NHL-Geschichte nur den Toronto Maple Leafs vor 70 Jahren, einen 0:3-Rückstand im Finale noch zu drehen.

Auch interessant

Kommentare