Kohlschreiber und Haas mit Auftaktsiegen

+
Souverän in Runde zwei: Philipp Kohlschreiber

Melbourne - Geglückter Start: Die Routiniers Philipp Kohlschreiber und Tommy Haas sind Julia Görges und Tobias Kamke in die zweite Runde der Australian Open in Melbourne gefolgt.

Melbourne (SID) - Die Routiniers Philipp Kohlschreiber und Tommy Haas sind Julia Görges und Tobias Kamke in die zweite Runde der Australian Open in Melbourne gefolgt. Davis-Cup-Spieler Kohlschreiber besiegte bei 33 Grad Celsius und nach einem Wechselbad der Gefühle den an Position 25 gesetzten Juan Monaco (Argentinien) mit 7:5, 4:6, 6:3, 6:7 (4:7), 6:0. Der Weltranglisten-41. Kohlschreiber spielt nun gegen Pere Riba (Spanien).

Tommy Haas setzte sich bei seiner elften Melbourne-Teilnahme mit 7:6 (7:5), 3:6, 6:0, 7:5 gegen den Qualifikanten Denis Kudla (USA) durch. In der nächsten Runde trifft Haas, der beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres bereits dreimal im Halbfinale stand, entweder auf den Weltranglistenzweiten Rafael Nadal (Spanien) oder Alex Kusnezow aus Russland.

Zuvor hatten am Montag Julia Görges (Bad Oldesloe) und Tobias Kamke (Lübeck) ihre Auftaktaufgaben souverän gelöst. Die an Position 22 gesetzte Fed-Cup-Spielerin Görges besiegte die Slowenin Polona Hercog in 1:23 Stunden mit 6:3, 7:6 (7:3). In der nächsten Runde trifft die 23-Jährige am Mittwoch auf die Griechin Eleni Daniilidou. Der Weltranglisten-98. Kamke ließ dem rumänischen Routinier Victor Hanescu beim 6:2, 6:1, 6:2 kaum eine Chance. Nächster Gegner von Kamke ist der Ukrainer Aleksander Dolgopolow.

Ausgeschieden sind indes Benjamin Becker (Orscholz) sowie die beiden Qualifikanten Peter Gojowczyk (München) und Björn Phau (Düsseldorf). Becker unterlag Marcos Baghdatis aus Zypern deutlich mit 1:6, 6:7 (5:7), 2:6. Gojowczyk musste sich bei seiner Premiere im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers dem US-Amerikaner Donald Young mit 1:6, 2:6, 6:4, 6:1, 2:6 geschlagen geben. Phau zog mit 1:6, 4:6, 0:6 gegen Olivier Rochus aus Belgien den Kürzeren.

Bei den Australian Open hatten 15 deutsche Profis im Hauptfeld gestanden - zehn Männer und fünf Frauen. Die Topspieler Andrea Petkovic (Rückenverletzung) und Florian Mayer (Leistenblessur) hatten absagen müssen.

Auch interessant

Kommentare