Kloses Lazio stolpert in Europa League

+
Djibril Cisses (r.) Tor reichte nicht zum Sieg

Köln - Ohne den deutschen Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose hat Lazio Rom einen holprigen Start in die Gruppenphase der Europa League hingelegt.

Köln (SID) - Ohne den deutschen Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose hat Lazio Rom einen holprigen Start in die Gruppenphase der Europa League hingelegt. Im heimischen Olympiastadion kam der zweimalige italienische Meister gegen den FC Vaslui aus Rumänien nicht über ein schmeichelhaftes 2:2 (1:0) hinaus. Klose, der am vergangenen Freitag gegen den AC Mailand das erste Saisontor der Serie A erzielt hatte, war wegen einer Blessur am Sprunggelenk geschont worden.

In der ersten Halbzeit hatte der Franzose Djibril Cissé Rom zunächst in Führung geschossen (35., Foulelfmeter). Nach der Pause schockte der Brasilianer Wesley mit einem Doppelschlag die italienischen Tifosi (59., 63./Foulelfmeter). In Unterzahl, Lazio-Verteidiger Luciano Zauri sah vor dem Strafstoß die Rote Karte, kamen die Römer durch Giuseppe Sculli (71.) immerhin noch zum Ausgleich.

In Gruppe B unterlag Worskla Poltawa beim dänischen Meister FC Kopenhagen 0:1 (0:0). Die Ukrainer empfangen in zwei Wochen Bundesligist Hannover 96, der sich torlos von Standard Lüttich trennte. DFB-Pokalsieger Schalke 04 trifft nach dem 0:0 beim rumänischen Rekordchampion Steaua Bukarest auf Maccabi Haifa. Der israelische Meister gewann gegen AEK Larnaka aus Zypern 1:0 (0:0).

Bei Atlético Madrid standen gegen Celtic Glasgow die Neuzugänge im Fokus. Der 40 Millionen Euro teure Torjäger Radamel Falcão, der in der vergangenen Saison insgesamt 38 Tore für den FC Porto erzielt hatte, brachte den Europa-League-Champion von 2010 beim 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen die Schotten in Führung (3.). Der ehemalige Wolfsburger Mittelfeldregisseur Diego machte mit seinem ersten Tor für den neuen Arbeitgeber den Sieg perfekt (68.).

Einen hohen Sieg feierte derweil Besiktas Istanbul, die Türken setzten sich gegen Maccabi Tel Aviv aus Israel mit 5:1 (2:0) durch. Zwei Tore steuerte der ehemalige Bremer Bundesliga-Profi Hugo Almeida bei.

Auch interessant

Kommentare