Khedira und Özil krönen Mourinho-Jubiläum

+
Traf zum 2:0: Sami Khedira

Köln - Die überragenden Mesut Özil und Sami Kedira haben Real Madrid Coach José Mourinho in seinem 100. Europapokal-Spiel ein glanzvolles Jubiläum beschert.

Köln (SID) - Die überragenden Mesut Özil und Sami Kedira haben Real Madrid Coach José Mourinho in seinem 100. Europapokal-Spiel ein glanzvolles Jubiläum beschert, dagegen kamen schwache Teams aus Manchester nur mit viel Glück zu Siegen: Während der neunmalige Cup-Gewinner Real am dritten Spieltag der Champions League mit 4:0 (1:0) erstmals Angstgegner Olympique Lyon bezwang, quälte sich Manchester United zu einem 2:0 (0:0) beim rumänischen Außenseiter Otelul Galati. Stadtrivale City kam im Duell der Gruppengegner von Bayern München erst durch ein Tor in der dritten Minute der Nachspielzeit zu einem 2:1 (1:1) gegen den FC Villarreal.

Im Estadio Santiago Bernabeu waren Reals deutsche Nationalspieler an den ersten drei Treffern beteiligt. Özil leitete per Eckball das 1:0 durch Karim Benzema (18.) ein, Khedira erhöhte nach der Pause mit einer schönen Einzelleistung auf 2:0 (47.), ehe Lyons Torwart Hugo Lloris Özils Schuss zum 3:0 ins eigene Tor drückte (55.). Den Schlusspunkt setzte Außenverteidiger Sergio Ramos (81.) Mit neun Punkten nach drei Spielen führt Madrid souverän die Gruppe D vor Lyon (4) an. Dritter ist Ajax Amsterdam (4), das beim weiterhin punktlosen Dinamo Zagreb unter der Leitung des deutschen Schiedsrichters Manuel Gräfe 2:0 (0:0) gewann.

In der Gruppe A, die der deutsche Rekordmeister Bayern München nach dem 1:1 (1:1) in Neapel weiter anführt, wurde Manchester City von den spanischen Gästen kalt erwischt. Bereits in der vierten Spielminute traf Villarreals Cani zur Führung. Durch ein Eigentor von Routinier Carlos Marchena (43.) kam Manchester kurz vor der Pause zum Ausgleich. In der Nachspielzeit wurde Sergio Agüero durch das Siegtor dann zum Helden. Mit vier Zählern rückte Manchester bis auf einen Punkt an Neapel heran, Villarreal hat alle Spiele verloren.

Stadtrivale ManUnited tat sich in der Gruppe C nach dem 3:3 gegen den FC Basel auch beim punktlosen Galati lange schwer. Erst in der 64. Spielminute traf Wayne Rooney per Elfmeter zum 1:0 gegen die vom ehemaligen Bundesliga-Profi Dorinel Munteanu trainierten Rumänen. Kurz darauf sah Manchesters Kapitän Nemanja Vidic die Rote Karte (66.), Rooney erhöhte in der Nachspielzeit dennoch auf 2:0.

Durch den ersten Sieg verbesserte sich ManUnited mit nun fünf Punkten hinter Primus Benfica Lissabon (7) auf Platz zwei. Die Portugiesen siegten mit 2:0 (1:0) beim FC Basel (4), der vor Galati (0) Dritter ist.

Selbstvertrauen tankte indes Inter Mailand. Der in der heimischen Liga tief in der Krise steckende Königsklassen-Sieger von 2010 gewann durch einen Treffer von Giampaolo Pazzini (21.) 1:0 (1:0) bei Frankreichs Meister OSC Lille. Damit setzte sich Inter mit nun sechs Punkten an die Spitze der Gruppe D. Zweiter ist ZSKA Moskau, das sich souverän 3:0 (1:0) gegen Trabzonspor durchsetzte.

Auch interessant

Kommentare