Kameruns Nationalspieler streiken

+
In den Streik getreten: Kameruns Nationalspieler

Köln - Kameruns Fußball-Nationalspieler sind aus Protest gegen ausstehende Prämienzahlungen des Verbandes in den Streik getreten. Das Länderspiel gegen Algerien wurde abgesagt.

Köln (SID) - Kameruns Fußball-Nationalspieler sind aus Protest gegen ausstehende Prämienzahlungen des Verbandes in den Streik getreten. Das für Dienstagabend in Algerien angesetzte Länderspiel wurde daher abgesagt. "Wir haben beschlossen, die Reise nach Algerien nicht anzutreten und appellieren an die Verantwortlichen, ihre Versprechen einzuhalten", teilte die Mannschaft um Kapitän Samuel Eto'o in einer Erklärung mit.

Nach Angaben der Spieler warten sie noch auf Prämienzahlungen aus Länderspielen gegen den Sudan und Marokko im Rahmen eines Vier-Länder-Turniers am vergangenen Wochenende.

Auch interessant

Kommentare