HSV-Boss: Stevens-Verpflichtung noch nicht fix

+
Die Spekulationen um Huub Stevens halten an

Stuttgart - Die Chefetage des HSV will Anfang kommender Woche einen neuen Trainer präsentieren, hat aber eine bereits feststehende Verpflichtung des Niederländers Huub Stevens dementiert.

Stuttgart (SID) - Die Chefetage des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV will Anfang kommender Woche einen Nachfolger für den entlassenen Trainer Michael Oenning präsentieren, hat aber eine bereits feststehende Verpflichtung des Niederländers Huub Stevens dementiert. "Es gibt noch nichts zu vermelden, es ist noch nichts fix", sagte der Hamburger Vorstandsvorsitzende Carl-Edgar Jarchow nach dem ersten Saisonsieg am Freitagabend beim VfB Stuttgart (2:1): "Ich gehe davon aus, dass es Anfang nächster Woche eine Entscheidung gibt. Spätestens in der Länderspielpause, also nach dem nächsten Spiel gegen Schalke 04, möchten wir einen neuen Trainer haben."

Zuvor hatten mehrere Medien übereinstimmend darüber berichtet, dass das Engagement von Stevens beim HSV in trockenen Tüchern sei. Damit würde Stevens, der bereits von Januar 2007 bis Juni 2008 bei den Hamburgern auf der Bank saß, sein erstes Spiel ausgerechnet gegen Schalke bestreiten. Bei den Königsblauen arbeitete der Coach zwischen 1997 und 2002.

Jarchow stellte zudem klar, dass Interimscoach Rodolfo Esteban Cardoso trotz des Erfolgs in Stuttgart keine Chance auf den Trainerposten hat. "Rodolfo Cardoso hat mit der B-Jugend, der A-Jugend und der U23 sehr erfolgreich gearbeitet. Aber er hat gar nicht die nötige Lizenz für die Bundesliga, die muss er erst machen. Deshalb stellt sich die Frage nicht", sagte der HSV-Boss.

Auch interessant

Kommentare