Hirvonen disqualifiziert - Östberg Sieger

+
Mikko Hirvonen wurde nachträglich disqualifiziert

Faro - Mikko Hirvonen ist der Sieg bei der Rallye Portugal aberkannt worden. Hirvonen wurde nachträglich disqualifiziert, durch den Ausschluss des Finnen geht der Sieg an Mads Östberg.

Faro (Portugal) (SID) - Mikko Hirvonen ist der Sieg bei der Rallye Portugal aberkannt worden. Der Vizeweltmeister wurde nachträglich disqualifiziert, weil die Kupplung und der Turbolader an seinem Citroën nach Auffassung der Stewards nicht dem Reglement entsprachen. Durch den Ausschluss des Finnen geht der Sieg an den bisherigen Zweiten Mads Östberg. Für den 24-jährigen Norweger ist es der erste Triumph in der Rallye-WM. Der Russe Jewgeni Nowikow rückt auf den zweiten Rang vor, Östbergs Landsmann Petter Solberg komplettiert beim Dreifachsieg für Ford das Podest.

Von Hirvonens Disqualifikation profitiert auch sein Citroën-Markenkollege Sébastien Loeb. Der Rekordweltmeister aus Frankreich bleibt in der WM-Gesamtwertung nach vier Läufen mit 66 Punkten vorn, obwohl er bereits am Freitag nach einem heftigen Crash ausgeschieden war. Hirvonen (50) rutschte auf den vierten Platz ab, davor liegen Solberg (62) und Östberg (53).

Citroën gab den Regelverstoß zu, bezeichnete den Ausschluss aus der Rallye aber als unverhältnismäßig und legte Protest gegen die Entscheidung ein. Für Hirvonen wäre es der erste Sieg in Portugal gewesen.

Der erst 21 Jahre alte Nowikow schaffte es erstmals auf das Podest und ist damit der jüngste Pilot, der je auf einem WM-Treppchen stand. Sein Beifahrer Denis Giraudet (Frankreich) ist bereits 56 Jahre alt - und damit seinerseits der älteste Co-Pilot, der dieses Kunststück schaffte.

Auch interessant

Kommentare