Heynckes: "In Europa für Furore sorgen"

+
Der FC Bayern kann mithalten: Heynckes

München - Jupp Heynckes will eine Erfolgs-Ära prägen, an deren Ende er den Triumph in der Champions League für möglich hält. "Warum sollten wir das Finale nicht erreichen?"

München (SID) -

Fußball-Trainer Jupp Heynckes will bei Rekordmeister Bayern München eine Erfolgs-Ära prägen, an deren Ende er den Triumph in der Champions League für möglich hält. "Der FC Bayern muss sich in den kommenden Jahren punktuell immer weiter verstärken, er sollte jedes Jahr ein, zwei absolute Topspieler holen. Dann wird man sagen: Jetzt gehören wir zu den Favoriten. Sollte ich mehrere Jahre hier sein, würden wir sicher eine Mannschaft zusammenstellen, die in Europa für Furore sorgen kann", sagte der 66 Jahre alte Coach dem Fachblatt kicker.

In der aktuellen Spielzeit sieht Heynckes die Münchner noch nicht im engsten Favoritenkreis, dennoch sei der Einzug ins Heim-Endspiel am 19. Mai 2012 kein unrealistisches Ziel. "Warum sollten wir es nicht erreichen? Auch wenn zurzeit einige Mannschaften weiter sind. Barca, Madrid, ManUnited, vielleicht Chelsea. Aber der FC Bayern kann mithalten", sagte Heynckes.

Ab Mittwoch geht es für die Bayern erst einmal darum, die "Todesgruppe" A zu überstehen, in der Heynckes nicht die Bayern, sondern Manchester City als stärkste Mannschaft sieht. Kapitän Philipp Lahm betonte jedoch am Montag: "Wir sind Favorit in unserer Gruppe, wir sind der FC Bayern!"

Der viermalige Cup-Gewinner (1974-1976, 2001) tritt zunächst am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und Sat.1) beim FC Villarreal in Spanien an. Das erste Duell mit City steigt am 27. September in München, ehe der Doppel-Pack gegen den SSC Neapel folgt (18. Oktober/2. November). Nach dem Heimspiel gegen Villarreal am 22. November beschließt der Trip nach England am 7. Dezember die Gruppenphase.

Lahm warnte indes vor Villarreal. "Das ist eine typische spanische Mannschaft, die schnellen Fußball spielt, eine gefährliche Mannschaft, die man ernst nehmen muss, vor allem zu Hause." Der Spielführer betonte jedoch auch: "Wenn wir konzentriert arbeiten, sind drei Punkte drin. Es ist wichtig, das erste Spiel zu gewinnen, um den Druck wegzunehmen. Wir fahren nicht hin, um Unentschieden zu spielen." Ähnlich sieht das Angreifer Thomas Müller, der meinte: "Vom Anspruch her muss der FC Bayern jedes Spiel gewinnen."

Auch interessant

Kommentare