Klein mit Kreuzbandriss - Lütz nachnominiert

+
Personalsorgen bei der Frauen-Nationalmannschaft

Köln - Frauenhandball-Bundestrainer Heine Jensen hat Friederike Lütz vom Buxtehuder SV für das EM-Qualifikationsspiel gegen Ungarn nachnominiert.

Köln (SID) - Handball-Nationalspielerin Isabell Klein fällt mit einem Kreuzbandriss wohl sechs Monate aus. Die Spielführerin erhielt die niederschmetternde Diagnose bei einer Untersuchung in Trier. Betroffen ist das vordere linke Kreuzband, zudem wurde auch der Meniskus der 27-Jährigen in Mitleidenschaft gezogen. Klein hatte sich die Verletzung bei der 23:25-Niederlage in der EM-Qualifikation in Ungarn zugezogen.

Bundestrainer Heine Jensen nominierte daraufhin Friederike Lütz vom Buxtehuder SV für das zweite Spiel gegen Ungarn nach. Kleins Teamkollegin Lütz steht damit am Sonntag (15.00 Uhr) gegen die Magyaren vor ihrem zweiten Länderspiel. Ihre bisher einzige Partie im Nationaltrikot bestritt die 23 Jahre alte Rechtsaußen 2006 gegen die Niederlande.

Gegen Ungarn will sich die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) für die Niederlage in Nyiregyháza revanchieren und einen großen Schritt Richtung Qualifikation für die EM in den Niederlanden machen.

Auch interessant

Weitere Themen

Kommentare