Kieler Glanzleistung in Polen

+
Klarer Sieg im Hinspiel für den THW Kiel

Plock - Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat mit einer weiteren Gala die Tür zum Viertelfinale in der Champions League weit aufgestoßen.

Plock (Polen) (SID) - Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat mit einer weiteren Gala die Tür zum Viertelfinale in der Champions League weit aufgestoßen. Der noch ungeschlagene Bundesliga-Tabellenführer verschaffte sich mit einem 36:24 (14:12)-Erfolg beim polnischen Meister Wisla Plock eine glänzende Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Sonntag (17.30 Uhr) in eigener Halle.

Vor 5492 Zuschauern in der ausverkauften Orlen-Halle in Plock, 120 Kilometer östlich der Hauptstadt Warschau gelegen, erwischte der siebenmalige polnische Titelträger den besseren Start und lag in der 12. Minute mit 7:4 in Führung. Dann jedoch kam der THW immer besser ins Spiel und ging vier Minuten später erstmals in Führung (8:7).

Bis zur Halbzeit war die Partie noch offen, nach dem Wechsel jedoch zogen die "Zebras" immer weiter davon und legten ein dickes Polster für Spiel zwei. Bester THW-Werfer war der tschechische Welthandballer Filip Jicha (7/3), zudem war im Tor Andreas Palicka ein sicherer Rückhalt.

Kiel, Champions-League-Gewinner 2007 und 2010, war als Gruppensieger ins Achtelfinale eingezogen, Wisla Plock hatte in der Gruppe mit dem deutschen Meister HSV Hamburg den vierten Platz belegt. Der THW hatte die 840 Kilometer lange Reise nach Polen ohne drei Akteure angetreten. Nicht mit dabei waren die angeschlagenen oder verletzten Tobias Reichmann, Daniel Kubes und Milutin Dragicevic.

Auch interessant

Weitere Themen

Kommentare