Handball: Schwenker und Serdarusic freigesprochen

+
Uwe Schwenker ist freigesprochen worden

Kiel - Die 5. Strafkammer des Kieler Landgerichts hat den ehemaligen Manager des THW Kiel Uwe Schwenker und Ex-Trainer Zvonimir Serdarusic in allen Anklagepunkten freigesprochen.

Kiel (SID) - Freispruch für Uwe Schwenker und Zvonimir Serdarusic im Kieler Handball-Prozess: Die 5. Strafkammer des Kieler Landgerichts sprach den ehemaligen Manager des THW Kiel und Ex-Trainer Serdarusic in allen Anklagepunkten frei. "Wir sind nicht von der Schuld der Angeklagten überzeugt, aber auch nicht von der Unschuld", sagte der Vorsitzende Richter Matthias Wardeck. Ohne stichhaltige Beweise könne man keinen Angeklagten verurteilen.

"Es ist Aufgabe des Gerichts, so lange zu ermitteln, bis eine Schuld nicht bewiesen werden kann. Es ist nicht die Aufgabe der Kammer, die Unschuld der Angeklagten nachzuweisen. Einerseits ist heute ein guter Tag, andererseits ist Uwe Schwenker dreieinhalb Jahre mit falschen Vorwürfen konfrontiert gewesen", sagte Verteidiger Michael Gubitz. Schwenker und Serdarusic äußerten sich nach dem Prozessende nicht.

Die Staatsanwaltschaft hatte die Straftatbestände der Bestechung im geschäftlichen Verkehr, des Betrugs und der Untreue als erfüllt angesehen. Sie warf Schwenker und Serdarusic vor, unter Mithilfe des kroatischen Mittelsmannes Nenad Volarevic die Schiedsrichter des Champions-League-Finales 2007 gegen die SG Flensburg-Handewitt bestochen zu haben. Oberstaatsanwalt Axel Goos hatte daher für Schwenker (18 Monate) und Serdarusic (17 Monate) Freiheitsstrafen auf Bewährung sowie Geldbußen in Höhe von 25.000 bzw. 15.000 Euro gefordert.

"Ich halte es für ein gut begründetes Urteil", sagte Oberstaatsanwalt Axel Goos. Ob die Staatsanwalt Revision einlegt, will sie nach Kenntnisnahme der schriftlichen Urteilsbegründung entscheiden. Dafür hat sie eine Woche Zeit.

Auch interessant

Kommentare