Handball: Kiel marschiert, Berlin verliert

+
Kiels Filip Jicha erzielte sieben Tore

Kiel - Rekordmeister THW Kiel hat seinen Siegeszug in der Handball-Bundesliga fortgesetzt. Am Mittwochabend gewann der Vizemeister gegen den TSV Hannover-Burgdorf 34:19 (14:8).

Kiel (SID) - Rekordmeister THW Kiel hat seinen Siegeszug in der Handball-Bundesliga fortgesetzt. Am Mittwochabend gewann der Vizemeister gegen den TSV Hannover-Burgdorf 34:19 (14:8) und blieb damit auch im sechsten Ligaspiel ohne Punktverlust. Mit 12:0 Zählern verteidigten die Norddeutschen souverän die Tabellenspitze. Die Füchse Berlin (8:2) verloren bei FA Göppingen 24:26 (9:12), bleiben trotz der ersten Saisonniederlage aber Kiels erster Verfolger.

In der ausverkauften Kieler Halle sahen 10.250 Zuschauer einen in nahezu allen Belangen überlegenen Gastgeber. Der tschechische Nationalspieler Filip Jicha war mit sieben Toren der erfolgreichste Werfer in Reihen des Pokalsiegers.

Der Tabellenzweite aus Berlin erwischte in Göppingen zunächst einen glänzenden Start und ging mit 6:0 in Führung. Erst nach 9:33 Minuten gelang dem Tschechen Pavel Horak der erste Treffer für die heimstarken Göppinger, die anschließend aufdrehten und bereits zur Pause mit 12:9 in Front lagen. Der hervorragend aufgelegte Horak war mit neun Treffern maßgeblich am zweiten Saisonerfolg des neunmaligen Meisters beteiligt.

Auch interessant

Kommentare