Handball-EM: Mit Strobel gegen Polen

+
Martin Strobel stößt zum EM-Kader

Belgrad - Bundestrainer Martin Heuberger hat bei der Handball-EM in Serbien am Mittwochmorgen überraschend Martin Strobel nachnominiert.

Belgrad (SID) - Bundestrainer Martin Heuberger hat bei der Handball-EM in Serbien am Mittwochmorgen überraschend Martin Strobel nachnominiert. Der Rückraumspieler des TBV Lemgo steht damit im Kader der deutschen Handballer für das Gruppen-Endspiel gegen Polen am Nachmittag (16.15 Uhr/ZDF), in dem es um den Einzug ins EM-Halbfinale geht. "Ich honoriere damit nicht nur seine Leistungen im Training und seine professionelle Einstellung hier in Serbien, sondern nehme ihn auch in der Überzeugung dazu, dass er unser Spiel variabler machen wird", sagte Heuberger.

Strobel war unmittelbar vor Turnierbeginn von Heuberger aus dem Kader gestrichen worden, um auf mögliche Verletzungen flexibel reagieren zu können. Der Spielmacher hatte das gesamte Turnier über mit dem Team trainiert, war allerdings nie eingesetzt worden.

Das Reglement sieht vor, dass Heuberger nach dem letzten Hauptrundenspiel gegen Polen bei Bedarf noch einen Spieler austauschen kann.

Während Kapitän Pascal Hens beim Abschlusstraining am Dienstagabend wegen einer Achillessehnen-Reizung ausgesetzt hatte, war Holger Glandorf nach seiner Wadenprellung wieder dabei. Beide werden gegen Polen voraussichtlich spielen können.

Auch interessant

Kommentare