Handball: Dänischer Spieler bricht tot zusammen

+
Tragischer Todesfall im dänischen Handball

Kopenhagen - Ein tragischer Todesfall hat den dänischen Handball erschüttert: Lars Olsen von Ribe-Esbjerg ist am Sonntag während des Duells gegen Sydhavsøerne auf dem Spielfeld verstorben.

Kopenhagen (SID) - Ein tragischer Todesfall hat den dänischen Handball erschüttert: Lars Olsen vom Zweitligisten Ribe-Esbjerg ist am Sonntag während des Duells gegen Sydhavsøerne auf dem Spielfeld verstorben. Der 23-Jährige brach 13 Minuten vor dem Abpfiff zusammen, auch Wiederbelebungsmaßnahmen konnten den jungen Dänen nicht mehr retten.

Olsen war kurz zuvor gefoult worden, wollte aber nach einer kurzen Pause weiterspielen. Als er auf das Spielfeld zurückkehrte, brach Olsen zusammen. Als die Wiederbelebungsversuche keine Wirkung zeigten, wurden die Zuschauer aus der Halle geschickt und das Spiel abgebrochen. Bei der Ankunft im Krankenhaus konnten die Ärtze nur noch den Tod feststellen. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache klären.

Auch interessant

Kommentare