Graf: "Das Interesse wächst wieder"

+
Steffi Graf lobt die deutschen Damen

Köln - Steffi Graf sieht ihre Sportart in Deutschland durch die positiven Auftritte der Damen im Aufwind, von den Leistungen der Männer ist die Tennis-Legende allerdings enttäuscht.

Köln (SID) - (SID) - Tennis-Legende Steffi Graf sieht ihre Sportart in Deutschland durch die positiven Auftritte der Damen wieder im Aufwind, zeigte sich von den Leistungen der Männer allerdings enttäuscht. "Bei den Frauen ist in den vergangenen Jahren etwas passiert. Da ist mit den Erfolgen von Petkovic, Lisicki, Kerber, Görges und Barthel auch das Interesse wieder gewachsen", sagte die 42-jährige Graf im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung.

Die deutschen Männer seien bei großen Turnieren dagegen zu selten bis in die letzten Runden gekommen: "Es ist natürlich schade. Da hat man zwischendurch ein bisschen mehr Hoffnung gehabt." Dass sich die Herren im internationalen Vergleich schwer tun, dürfte auch am derzeitigen Leistungsniveau in der Weltspitze um Novak Djokovic aus Serbien, den Spanier Rafael Nadal sowie den Schweizer Roger Federer liegen.

"Momentan wird dort das beste Tennis aller Zeiten gespielt. Das Niveau ist kaum noch zu schlagen", sagte Graf. Es gebe im Moment vier, fünf Männer, die unglaublich Tennis spielten: "Andy Murray würde zu jedem anderen Zeitpunkt der Geschichte wahrscheinlich schon einige Grand-Slam-Titel angesammelt haben. Er hat aber noch keinen, weil da eben einige noch unglaublicher spielen."

Dass das Damentennis international eher im Schatten der Herren steht, macht Graf an den fehlenden Leitfiguren fest: "Es ist einfach niemand da, der kontinuierlich top spielt. Es fehlt eine Spielerin, von der die Leute sagen: Deren Spiele darf ich nicht verpassen."

Auch interessant

Kommentare