Gomez gegen Freiburg dabei, Robben wohl nicht

+
Gomez fit für das Spiel gegen den SC Freiburg

München - Die Länderspiele mit der Nationalmannschaft hat Mario Gomez verpasst, Bayern München wird er den SC Freiburg (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) aber zur Verfügung stehen.

München (SID) - Die Länderspiele mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hat Mario Gomez verpasst, Bayern München wird der Bundesliga-Torschützenkönig am Samstag gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) aber zur Verfügung stehen. "Der Oberschenkel macht keine Probleme mehr", sagte Gomez am Donnerstag. Der 26-Jährige ist seit Dienstag wieder im Mannschaftstraining. Unwahrscheinlich ist dagegen der Einsatz von Offensivstar Arjen Robben, dessen Schambeinentzündung sich zwar gebessert hat, aber noch nicht abgeklungen ist.

Im Spiel gegen die Breisgauer will der deutsche Rekordmeister seinen guten Lauf fortsetzen und die Tabellenführung erfolgreich verteidigen. "Es wird nicht so einfach, aber wir müssen gewinnen", sagte Gomez und schob Gedanken an das erste Gruppenspiel in der Champions League am Mittwoch beim FC Villarreal beiseite: "Wir haben uns natürlich über die Spiele unterhalten, aber erstmal nur den Samstag im Kopf."

Der momentane Erfolg der Bayern, die die letzten fünf Pflichtspiele zu Null gewonnen haben, basiert auf der verbesserten Defensive. Erst ein Gegentor hat das Team von Jupp Heynckes in dieser Saison zugelassen. Anteil daran hat auch die Offensive. "Der Trainer hat sehr deutlich darauf hingewiesen, wie wir als Mannschaft die Räumen eng machen sollen", sagte Gomez: "Letztes Jahr haben wir nicht als Mannschaft funktioniert. Jetzt passt es, und deshalb sehen wir gut aus". Heynckes stehe nicht für eine Mauertaktik, aber "wenn du die wenigsten Tore kassierst, wirst du Meister", sagte Gomez.

Das Spiel nach vorne leide keineswegs darunter. Vielmehr erleichtere die gute Abwehrarbeit so einiges. "Wenn wir den Ball weit vorne erobern, ist der Gegner unsortiert, das kommt uns entgegen", sagte Gomez. Die Taktik sei darauf ausgerichtet, dass dann die Post abgehe. Beim 3:0 in Kaiserslautern habe der Gegner kein Mittel dagegen gefunden. "Das zu sehen, macht Spaß", sagte Gomez.

Auch interessant

Kommentare