Golfprofi Kaymer bei Comeback starker Zweiter

+
Guter zweiter Platz: Martin Kaymer

Crans Montana - Den hervorragenden zweiten Platz hat Deutschlands Golfstar Martin Kaymer beim European Masters im schweizerischen Crans-Montana belegt.

Crans-Montana (Schweiz) (SID) - Den hervorragenden zweiten Platz hat Deutschlands Golfstar Martin Kaymer beim European Masters im schweizerischen Crans-Montana belegt. Der 26-Jährige aus Mettmann präsentierte sich nach seinem gut zweiwöchigen Urlaub und zuletzt schwächeren Resultaten runderneuert und musste sich mit 268 Schlägen nur dem überragenden Dänen Thomas Björn geschlagen geben, der damit seinen zweiten Triumph in Folge feierte.

Der 40-jährige Björn, in der Vorwoche bereits im schottischen Gleneagles erfolgreich, spielte am Schlusstag eine 62 und feierte mit 264 Schlägen den 13. Erfolg auf der Europa-Tour. Den dritten Platz mit einem Schlag Rückstand auf Kaymer belegte US-Open-Champion Rory McIlroy aus Nordirland (269).

Thomas Björns Lohn war ein Scheck über 333.330 Euro, Kaymer erhielt 222.220 Euro. Damit schob er sich in der europäischen Geldrangliste auf Platz vier (1,873 Millionen Euro) vor. Diese Position nimmt Martin Kaymer auch weiter in der Weltrangliste ein. Nur mit einem Turniersieg hätte er als ehemalige Nummer eins auf den dritten Platz klettern können.

Seine letzte Chance auf den Sieg in Crans-Montana vergab Kaymer auf den letzten neun Löchern. Spätestens nach seinen Pars an der 14 und 15 war ihm klar, dass Thomas Björn an diesem Tag der Sieg nicht mehr zu nehmen ist. "Das hat weh getan, vor allem der vergebene Putt aus nur rund 70 Zentimetern", sagte Kaymer, der aber dennoch ein positives Fazit zog: "Ich habe den Ball gut getroffen und gehe jetzt optimistisch in mein nächstes Turnier." Dies wird für Kaymer ab kommenden Donnerstag im niederländischen Hilversum sein, wo er seinen Vorjahressieg wiederholen möchte.

Neben Kaymer durfte sich auch Marcel Siem über seine gute Form freuen. Der Ratinger spielte am Sonntag wie Kaymer eine 65 und landete mit 272 Schlägen auf dem geteilten 12. Platz. Dafür kassierte Siem 32.400 Euro. Der Hamburger Sven Strüver hatte am Donnerstag wegen einer Rückenverletzung nach 13 Löchern aufgeben müssen.

Auch interessant

Kommentare