US-Tour: Donald mit Sieg wieder die Nummer eins

+
Zurück an der Spitze: Golfprofi Luke Donald

Palm Harbour Montessori School - Golfprofi Luke Donald hat das mit 5,5 Millionen Dollar dotierte US-Turnier in Palm Harbour in Florida gewonnen und damit auch die Führung in der Weltrangliste zurückerobert.

Palm Harbour (SID) - Der englische Golfprofi Luke Donald hat das mit 5,5 Millionen Dollar dotierte US-Turnier in Palm Harbour in Florida gewonnen und damit auch die Führung in der Weltrangliste zurückerobert. Der 34-Jährige setzte sich am ersten Extra-Loch des Stechens mit einem Birdie gegen das US-Duo Jim Furyk und Robert Garrigus sowie den Südkoreaner Bae Sang-Moon durch. Das Quartett hatte nach vier Runden mit 271 Schlägen gleichauf vorne gelegen. Donald kassierte für seinen fünften Triumph auf der US-Tour ein Preisgeld von 990.000 Dollar.

Durch den Erfolg seines britischen Kontrahenten in Palm Harbour war die Regentschaft des Nordiren Rory McIlroy auf dem Golf-Thron nach nur zwei Wochen wieder beendet. Mit 10,03 Durchschnittspunkten liegt Donald nun wieder vor seinem Ryder-Cup-Kollegen McIlroy (9,85), der mit seinem Sieg Anfang März in Palm Beach Gardens/Florida zur zweitjüngsten Nummer eins im Golf nach Tiger Woods (USA) geworden war. McIlroy war in Palm Harbour ebenso nicht am Start wie der deutsche Star Martin Kaymer (Mettmann), der im Ranking weiter auf Position vier liegt.

"Golf ist ein verrücktes Spiel. Mal ist es da, dann wieder nicht. Ich hatte eine schlechten Saisonstart und es kamen Zweifel auf. Aber hoffentlich habe ich den Kritikern bewiesen, dass das vergangene Jahr kein Zufall war", sagte Donald mit sichtlicher Befriedigung. Vor dem US Masters Anfang April will Donald nun trainieren, auch mit Rory McIlroy in Florida. "Er hat jetzt einen ersten Geschmack davon bekommen, wie es oben im Ranking ist. Er wird bestimmt mehr davon haben wollen. Er ist ein großartiger Spieler", sagte Donald über seinen sportlichen Rivalen.

Im Stechen gegen seine drei Konkurrenten in Palm Harbour hatte Donald zuvor am 18. Loch (Par 4) eiserne Nerven. Nach dem kürzesten Abschlag aller vier Teilnehmer setzte der sympathische Engländer seinen zweiten Schlag knapp zwei Meter ans Loch, während seine Konkurrenten ihre Bälle deutlich weiter weg platzierten. Als diese mit ihren Birdie-Putts gescheitert waren, schob Donald eiskalt ein. "Der zweite Schlag war perfekt", sagte Donald, der mit seiner 66er-Runde am Schlusstag das Führungsduo Jim Furyk und Bae Sang-Moon noch eingeholt hatte. Garrigus erreichte mit einer 64 noch das Play-off.

Auch interessant

Weitere Themen

Kommentare