Gericht beendet Streik beim Maracanã-Umbau

+
Die Arbeiten am Maracanã-Stadion gehen weiter

Rio de Janeiro - Nach 19 Tagen Streik haben die Handwerker die Arbeit am Maracanã-Stadion wieder aufgenommen. Ein Gericht in Rio de Janeiro stufte die Arbeitsniederlegung als widerrechtlich ein.

Rio de Janeiro (SID) - Nach 19 Tagen Streik haben die Handwerker die Arbeit am Maracanã-Stadion wieder aufgenommen. Ein Gericht in Rio de Janeiro hatte die Arbeitsniederlegung am Freitag als widerrechtlich eingestuft und die Wiederaufnahme der Umbauarbeiten gefordert. In einer Versammlung am Montag lenkten die streikenden Arbeiter ein.

Vorrangige Forderungen der rund 2300 Arbeiter sind die Anwesenheit von Ärzten auch in den Nachtschichten, verbesserte Verpflegung und Hygiene sowie die Erhöhung des Lebensmittelgutscheins. Staatspräsidentin Dilma Rousseff hat bereits einen Abgesandten zur Vermittlung zwischen Arbeiter und Baukonsortium nach Rio geschickt.

Auch interessant

Kommentare