Skibbe: "Es geht allein um den Klassenerhalt"

+
Michael Skibbe: Es geht nur um den Klassenerhalt

Berlin - Hertha-Trainer Michael Skibbe hat vor dem Spiel gegen Hannover 96 noch einmal den Ernst der Lage verdeutlicht: "In dieser Saison geht es allein um den Klassenerhalt"

Berlin (SID) - Trainer Michael Skibbe hat allen Verantwortlichen des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC vor dem Heimspiel gegen Hannover 96 am Samstag (15.30 Uhr, Sky und Liga total!) noch einmal den Ernst der Lage verdeutlicht. "In dieser Saison geht es allein um den Klassenerhalt", sagte der Coach der Berliner dem Fachmagazin kicker. Nach zwei Niederlagen in seinen ersten beiden Spielen und dem Abrutschen auf den 15. Tabellenplatz denkt der 46-Jährige über eine Veränderung seiner taktischen Formation nach. "Vielleicht gehe ich tatsächlich vom 4-2-3-1 ab. Wir brauchen gerade außen mehr Stabilität", sagte Skibbe, dessen Team die zweitschwächste Heimmannschaft der Liga ist.

Von einem Déjà-vu-Erlebnis will Skibbe nichts wissen. Eintracht Frankfurt war in der Vorsaison nach starker Hinrunde mit Skibbe noch abgestürzt und schließlich mit Christoph Daum in die 2. Liga abgestiegen. "Nein, sicher nicht", sagte Skibbe. Allenfalls die Verletzungssorgen in der Abwehr seien vergleichbar.

Rückendeckung erhielt Skibbe trotz der sportlichen Talfahrt von Manager Michael Preetz. "Er weiß eine Mannschaft zu führen und ist ein sehr erfahrener Coach. Nach zwei Spieltagen wird noch keine Bilanz gezogen", sagte Preetz der Bild-Zeitung. Man sei als Aufsteiger auf Rückschläge vorbereitet gewesen.

Zudem unterstützte der 44-Jährige den Hertha-Trainer in dessen Auseinandersetzung mit Interimskapitän Christian Lell, die am Mittwoch öffentlich geworden war. "Es ist das Recht eines Trainers, Spieler intern zu kritisieren. Unsere Führungsspieler werden nicht dulden, dass so etwas in Zukunft öffentlich gemacht wird", sagte Preetz. Skibbe betonte, dass Lell mit der Kritik umgehen müsse. "Für mich ist das erledigt."

Skibbe hatte Lell laut Medienberichten für dessen Leistung bei der Niederlage gegen den HSV attackiert. Als sich der Coach im Anschluss Mittelfeldspieler Tunay Torun zur Brust nehmen wollte, soll Lell dem Trainer ins Wort gefallen sein. Die Einzelkritik wurde offenbar abgebrochen.

Auch interessant

Weitere Themen

Kommentare