Micanski versüßt FSV-Coach Möhlmann das Debüt

+
Emil Jula scheitert am Frankfurter Keeper

Duisburg - Mit dem ersten Erfolg seit neun Spielen hat Frankfurt beim Debüt von Benno Möhlmann im Abstiegskampf der 2. Bundesliga neue Hoffnung geschöpft. Der FSV gewann in Duisburg 2:1.

Duisburg (SID) - Mit dem ersten Erfolg nach neun Spielen ohne Sieg hat der FSV Frankfurt beim Debüt von Trainer Benno Möhlmann im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga neue Hoffnung geschöpft. Der FSV gewann beim MSV Duisburg dank eines Doppelpacks von Neuzugang Ilian Micanski (18./68.) mit 2:1 (1:0).

Mit 17 Punkten verließen die Hessen zumindest vorübergehend die Abstiegsränge, der MSV rangiert mit 20 Zählern weiter im Tabellenmittelfeld. Den letzten Sieg hatte der FSV am 30. September noch unter Coach Hans-Jürgen Boysen bei Alemannia Aachen (3:1) gefeiert. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für Duisburg erzielte Goran Sukalo (47.).

Die Gastgeber drückten der Partie vor 9577 Zuschauern in der Anfangsphase mit schnellen Vorstößen ihren Stempel auf und kamen durch Emil Jula und Daniel Brosinski (beide 4.) zu guten Gelegenheiten, die die MSV-Offensivkräfte jedoch nicht nutzten. Die Nachlässigkeit im Abschluss bestrafte der Frankfurter Neuzugang Micanski. Der vom Erstligisten 1. FC Kaiserlautern ausgeliehene Stürmer schloss nach einer Flanke von Marcel Gaus zum Führungstreffer ab.

Anschließend lieferten sich beide Teams in einer trotz der schwierigen Platzverhältnisse ansehnlichen Partie ein Duell auf Augenhöhe. Nach der Pause erwischte erneut Duisburg den besseren Start und nutzte die erste Chance zum Ausgleich per Kopfball von Sukalo.

Auch interessant

Weitere Themen

Kommentare