Athletiktraining im Fußball (Teil 3)

Fußball: Ausdauer heißt schnelle Erholungsfähigkeit

+
Ausdauertraining muss im Fußball spezifisch sein um zu funktionieren.

Im (Profi-)Fußball muss man in der Regel alle 4-6 Sekunden die Art seiner Bewegungsform und Intensität ändern. Anpassungs- und Erholungsfähigkeit sind also wichtig für die Verbesserung spezifischen Ausdauer. Diese trainiert man am besten mit der Fahrtspiel-Methode.

Genau wie bei den vorherigen Disziplinen gibt es auch hier verschiedene Lager, die über die bessere Methode für die Ausdauerleistungsfähigkeit im Athletiktraining diskutieren. Eine aktuelle Studie von Billy Sperlich, Wuppertal, hat die beiden immer wieder thematisierten Methoden, Dauer- versus Intervallmethode, erneut untersucht. Das Ergebnis zeigte, ebenfalls wie zu erwarten war, dass beide Methoden zu einer Verbesserung der Ausdauerleistungsfähigkeit führen. Der einzige wesentliche Unterschied zwischen beiden Methoden ist, dass die Intervallmethode auch Anpassungen auf der anaeroben Ebene, verbunden mit einer ca. 7 % Zunahme der VO2max, bewirkt.

Nach unserer Auffassung und Erfahrung stellen allerdings beide Methoden nicht die richtige Methodik zur Verbesserung der fußballspezifischen Ausdauerleistungsfähigkeit dar. Dies wird dadurch begründet, dass Fußball primär keine Ausdauersportart ist und die beiden Methoden auch nicht die Belastungscharakteristik des modernen Fußballs wiedergeben.

 

Ausdauer fußballspezifisch

Eine aktuelle Studie von Franco Impellizerri, Zürich, hat ergeben, dass im Fußball im Durchschnitt 8.800 bis 14.199 Meter an Distanz pro Spiel absolviert werden. Hiervon werden ca. 60 % im Stehen bzw. gehend, 25 % im Jogging, 10 % durch intensive Sprints und 5 % durch hochintensive Sprints bewältigt.

Weiter muss beachtet werden, dass ein Spieler alle 4-6 Sekunden die Art seiner Intensität wechselt, indem er das Tempo und/oder die Bewegungsform (Sprint, Lauf, Sprung, Richtungswechsel) ändert. Hieraus wird deutlich, dass weder eine Dauermethode noch eine Intervallmethode die richtige Methode des Ausdauertrainings darstellen.

Die richtige Methode ist unserer Auffassung nach eine Methode, die sportartnah das permanent wechselnde neuro-muskuläre Aktivierungsmuster und die damit verbundenen Stoffwechselprozesse trainiert. Eine solche Methode muss also möglichst wettkampfbezogen die Aktionswechsel und Belastungsarten wie -phasen des Spiels abbilden und zeit- bzw. seriengebunden das schnelle Wiederherstellen der Leistungsfähigkeit nach jeder (maximalen) Bewegungsform trainieren. Als Empfehlung für das „Ausdauertraining“ schlagen wir somit die Fahrtspiel-Methode vor, welche schon im Nachwuchsbereich eingebunden werden kann.

 

(Lesen Sie auch: Nachgefragt: Interview mit Fußballprofi Marcel Ndjeng zum Thema „Athletik im Fußball“)

  

Jörn Menger

Hier gelangen Sie zur individuellen Trainingsplanung mit traifit.de.

Auch interessant

Kommentare