Frankreichs Titeltraum fast geplatzt

+
Handball-EM: Enttäuschte Franzosen

Köln - Weltmeister und Olympiasieger Frankreich hat bei der Handball-EM in Serbien seine Titelchance fast schon verspielt.

Novi Sad (SID) - Weltmeister und Olympiasieger Frankreich hat bei der Handball-EM in Serbien seine Titelchance fast schon verspielt. Der Titelverteidiger rettete sich zum Abschluss der Gruppe C zwar trotz eines 23:26 (14:12) gegen Ungarn in die Hauptrunde, nimmt aber keinen Punkt mit. Der WM-Dritte Spanien hat als Gruppensieger nach einem 30:27 (17:11) gegen das nun ausgeschiedene Russland im Kampf um den Halbfinaleinzug wie Ungarn drei Punkte auf dem Konto.

In der Gruppe D folgten der Olympia-Zweite Island und Slowenien dem Titelanwärter Kroatien in die Hauptrunde. Island unterlag den Slowenen überraschend 32:34 (13:17) und muss den Kampf um einen Platz in der Runde der letzten Vier wie Frankreich ohne Punkt aufnehmen. Die Kroaten nehmen dagegen die maximale Punktzahl mit, die Slowenen zwei Zähler.

Frankreich kam gegen die Ungarn offensiv kaum zum Zuge. Xavier Barachet war mit fünf Toren noch der beste Schütze, bei den Ungarn überragte Szabolcs Zubai (6 Tore). Island genügten auch zwölf Treffer des langjährigen Bundesliga-Profis Gudjon Valur Sigurdsson nicht zum Sieg gegen Slowenien.

Auch interessant

Kommentare