Aufwärmtraining

Trainingsvideo: Moderne Aufwärmmethoden

+
Moderne Aufwärmmethoden, zeitgemäßes Aufwärmen im Training

An das Aufwärmen sind heutzutage aufgrund des Zeit- und Bewegungsmangels deutlich größere Herausforderungen gestellt. Hier sind ein paar Tipps, wie Sie sich ein modernes und effektives Aufwärmtraining gestalten könnnen.

Die Anforderungen des heutigen Büromenschen an ein Bewegungsprogramm haben sich allein in den letzten 10 Jahren deutlich verändert. Der steigende Bewegungsmangel durch zunehmende Technisierung hat dazu geführt, dass es lange nicht mehr genügt, sich in der Freizeit ein bisschen mehr zu bewegen, um fit und gesund zu bleiben.

Das durchschnittliche Fitnesstraining ist spezieller geworden und erfordert ein ebenso spezielles Aufwärmtraining, um die häufig auftretenden körperlichen Defizite zumindest ansatzweise auszugleichen und adäquat auf das Haupttraining vorzubereiten. Es geht längst nicht mehr nur darum, sich irgendwie zu bewegen, z. B. “um warm zu werden”, sondern aus der wenigen Zeit, die die meisten für ihr Fitnesstraining aufwenden können oder wollen, möglichst viel herauszuholen, um gesünder, kräftiger, stabiler, ausdauernder, beweglicher und schneller zu werden, die allgemeine Bewegungsfähigkeit (Koordination) zu verbessern und das Verletzungsrisiko zu reduzieren.

Wenn man bedenkt, dass die Woche 168 Stunden hat und die Wenigsten zumindest drei Stunden davon konzentriert trainieren, dann bleiben immer noch 165 Stunden übrig, in denen nur wenig bis gar keine körperliche Aktivität stattfindet. Dieser Bewegungsmangel hat natürlich entsprechende gesundheitliche Konsequenzen. Selbst wenn wir z. B. drei Stunden für körperliches Training aufwenden würden, was die meisten ja gar nicht machen, wäre das noch zu wenig, da es nicht einmal zwei Prozent der uns zur Verfügung stehenden Wochenzeit umfasst. Hinzu kommen die nicht artgerechte Ernährungsweise und der Alltagsstress (beruflich wie privat), gepaart mit der zunehmenden Unfähigkeit entspannen und abschalten zu können. Aber das sind Themen für einen anderen Artikel.

Ein modernes Fitness- oder Athletiktraining fängt mit einem modernen Aufwärm- oder besser gesagt Vorbereitungsprogramm an.(Vor dem Training und dem Spiel: Aufwärmen im Sport) Im Englischen spricht man hier z. B. auch von „Movement Preparation“. Dies sollte durch Übungen gestaltet werden, die uns beweglicher machen, die Muskulatur und das Nervensystem aktivieren, den Stoffwechsel anregen, die Körpertemperatur und die Atemtätigkeit erhöhen, natürliche Bewegungsmuster in allen Bewegungsebenen wieder anbahnen bzw. schulen und individuelle Schwachstellen im Bewegungsablauf und/oder am Bewegungsapparat korrigieren. Die klassische Vorgehensweise (10-20 Min Walken, Laufen, Radfahren o. ä.) kann als überholt betrachtet werden.

 

Das folgende Video zeigt beispielhafte Übungen für ein modernes Trainingsvorbereitungsprogramm (Aufwärmprogramm):

Sehen Sie hierzu auch folgende Videos:

  

Dr. Till Sukopp

Lesen Sie hier Ab auf die Piste - Richtig Aufwärmen auf der Skipiste 

Auch interessant

Kommentare