Top-Coach Karsten Schellenberg

Der Personal Trainer bist DU!

+
Top-Coach Karsten Schellenberg

Im Training werden heutzutage viele Instrumente und Maschinen eingesetzt, dabei wird das wesentliche manchmal außer Acht gelassen: die Kompetenz des Trainers! Lesen Sie, was Top-Coach Karsten Schellenberg für das Training empfiehlt.

Gleich vorneweg: Ich bin Trainer aus Leidenschaft! Als ich vor über zwanzig Jahren mit dem Personal Training begann, gab es die große Verbreitung von Fitnessstudios nicht. Es gab keine Kardio-Maschinen und so gut wie gar keine Personal Trainer. Ich habe damals in verschiedenen Studios gearbeitet und die unterschiedlichsten Menschen betreut. Da habe ich auf jeden Fall gelernt, dass man für alles offen sein muss. Und man sollte die Grundlagen wirklich gut beherrschen, bevor man die modernen technischen Möglichkeiten anwendet. 

Personal Training der Tagesform anpassen

Grundsätzlich benötigt man aus meiner Sicht für eine effektives Training zunächst einmal keine Geräte. Ich bevorzuge das Training direkt am Sportler. Das beginnt bei der Anamnese am ersten Trainingstag: Ich versuche den Kunden, ohne dass er es merkt, zu screenen und nebenbei mit verschiedenen Übungen auf die maximale Herzfrequenz zu bringen. Für den Sportler ist es nicht interessant, was ich tue sondern, dass er Spaß hat und einen Effekt verspürt. Daher trainiere ich auch nicht mit und versuche mich immer auf die jeweiligen Bedürfnisse an diesem speziellen Tag einzustellen. Zum individuellen Personal Training gehört insbesondere auch das. Ich hole meine Kunden oft von zu Hause ab und während wir losfahren versuche ich herauszufinden, wie ist er heute drauf ist. Das merkt man ja schnell in den ersten paar Minuten und dementsprechend kann ich Training und Location anpassen. Ist er gut drauf, jage ich ihn vielleicht in Intervallen die ein oder andere Treppe herauf. Ist er eher kaputt und müde, gibt es eine regenerative Einheit im Wald. Gerade durch diese Individualität kann man sich als Trainer absetzen. 

Immer volle Leistung abrufen

Denn letztendlich ist Personal Training nichts andere als eine Dienstleistung. Die Kunden zahlen viel Geld, um ein für Sie möglichst optimales Training zu erhalten. Das ist die Verantwortung jedes Trainers. Daher habe ich die Verpflichtung, immer volle Leistung abzurufen sowie als Trainer möglichst gut zu sein und mich auf allen Bereichen permanent weiterzubilden. Verstehen Sie mich nicht falsch, man muss nicht auf jedem Gebiet Experte sein, aber man sollte sich ein Netzwerk aus eben diesen Experten aufbauen und von diesen lernen: Physiotherapeuten, Mentaltrainer, Sportmediziner usw.. Sucht Leute die euch herausfordern und mit denen ihr euch austauschen könnt. 

Jeder Trainer sollte sich überlegen, was er will und was für ihn das Beste ist.

Von Karsten Schellenberg

Lesen Sie auch:

1 kg Fett pro Woche einsparen

Auch interessant

Kommentare