Die Top 10 Fitness-Trends für 2017!

+
Smartwachtes gehören auch 2017 wieder zu den Top-Fitnesstrends.

2017 führte das American College of Sports Medicine (ACSM) zum elften Mal ihre alljährige Umfrage zu den aktuellsten Fitnesstrends durch. Ziel der Studie ist es, eine Prognose für das kommende Jahr zu geben: Welche Trends werden sich in der Fitness- und Sportbranche durchsetzen?

So lief die Umfrage ab

Insgesamt standen 42 potentielle Trends für dieses Jahr zur Auswahl. Diese setzten sich aus den Top 25 aus des vergangenen Jahres und 17 weiteren Themen zusammen, welche die Experten des ACSM festlegten. Die einzelnen Themen wurden in einem Fragebogen kurz vorgestellt und mussten schließlich von den Befragten auf einer Skala von 1 (sehr geringes Trendpotential) bis 10 (sehr hohes Trendpotential) bewertet werden. Der Fragebogen wurde per Mail an knapp 25.000 Personen verschickt, die in der Fitnessbranche tätig sind. Knapp 2.000 Exemplare kamen ausgefüllt zurück, es beteiligten sich dabei Fitnessexperten aus allen Kontinenten der Welt.

Die Ergebnisse

Die Resultate der Studie 2017 scheinen einige Trends des Vorjahres zu bestätigen, 8 Themen aus der Top 10 waren auch 2016 bereits dort vertreten. Allerdings gibt es 2017 auch zwei neue Themen (Platz 6 und 7) die zu den heiß gehandelten Trends zählen. Hier finden Sie die Liste der Top 10 Fitnesstrends 2017:

Platz 1: Tragbare Technologie

Tragbare Technologie beinhaltet Smartwatches, Herzfrequenz-Messer, GPS-Trac ker oder ähnliche Geräte. Bereits im Vorjahr waren die „Wearables“ auf Platz 1 und auch dieses Jahr führen sie nun wieder die Rangliste an. Besonders die Smartwatches stellen eine Bereicherung für den aktiven Alltag dar und ihr Verkauf boomt nach wie vor.

Platz 2: Bodyweight Training

Auf Platz 2 befindet sich – wie im Vorjahr – das Thema Bodyweight Training. Die Workouts mit dem eigenen Körpergewicht sind auf ein Minimum an Equipment beschränkt und bieten somit eine sehr kostengünstige Möglichkeit effektiv zu trainieren. Die große Beliebtheit des Bodyweight Trainings spiegelt sich auch in den Umfragen der ACSM wieder: Seit 2013 ist es ununterbrochen auf den Top-Platzierungen zu finden, 2015 war es sogar auf Rang 1!

Das beste und umfangreichste Buch zum Bodyweight Training heißt "Fit ohne Geräte" und wurde vom ehemaligen US-Elitesoldaten und Fitnessexperten Mark Lauren geschrieben. Bei Interesse können Sie das Buch entweder direkt hier oder über Amazon bestellen!

 

Platz 3: Hochintensives Intervalltraining (HIIT)

Und auch auf dem dritten Platz befindet sich der gleiche Trend wie 2016: Das Hochintensive Intervalltraining (HIIT).Wie der Name bereits verrät, handelt es sich dabei um sehr intensive Workouts, die typischerweise nicht länger als 30 Minuten dauern. Kritik gibt es zwar von einigen Experten, bezüglich eines erhöhten Verletzungsrisikos, dennoch erfreut sich das HIIT schon seit einigen Jahren großer Popularität in vielen Fitnessstudios auf der ganzen Welt. Nähre Informationen zu dieser Trainingsart finden Sie in diesem Buch: HIT-Fitness - maximaler Muskelaufbau in kürzester Zeit.

Platz 4: Berufe in der Fitnessbranche

Die Arbeit im Sport- und Gesundheitsbereich scheint auch in diesem Jahr wieder ein Trend zu sein. In diesem Artikel finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema: Berufe im Sport - Wie werde ich selbständiger Trainer?

Platz 5: Krafttraining

Auf Platz 5 rangiert ein Klassiker: Krafttraining. Von einem Trend kann hier eigentlich nicht mehr wirklich gesprochen werden, allerdings bleibt es in allen Bereichen der Fitnessbranche eine beliebte Komponente. In nahezu allen Fitnessstudios wird von den verschiedensten Leuten Krafttraining betrieben und auch im Gesundheitsbereich dient es als Präventionsmaßnahme und zur Rehabilitation.

 

Platz 6: Gruppentraining

Gruppentraining ist hier definiert als ein Workout, an dem mehr als 5 Personen teilnehmen. Diese Art von Training kann durch die Gruppendynamik einen extrem guten Effekt auf die Motivation der Teilnehmer haben. Eine besonders wichtige Rolle nimmt dabei der Trainer ein: Er muss die Gruppe führen und motivieren können und gleichzeitig die individuellen Fitnessziele im Auge haben. Typische Beispiele für Gruppentraining sind etwa Spinning- oder Aerobic-Kurse.

Platz 7: Sport in der Medizin

Sport in die medizinische Versorgung einzubauen ist ein weltweites Ziel. Vielen Gesundheitsorganisationen wird von verschiedenen Initiativen geholfen, Fitness-Aktivitäten in ihre Reha-Maßnahmen zu integrieren. Es ist wissenschaftlich unumstritten, dass sportliche Aktivität für Prävention und Rehabilitation von Patienten sehr positive Effekte hat. Die Umsetzung dieser Maßnahmen wird immer weiter vorangetrieben und hat laut der vorliegenden Studie auch im kommenden Jahr eine enorme Wichtigkeit.

Platz 8: Yoga

Yoga ist einer der Dauerbrenner bei den Fitnesstrends. Seit 2008 war es mit einer Ausnahme (2009) durchgehend in den Top 20 vertreten. Diese dauerhafte Beliebtheit begründet sich auch durch eine ständige Erneuerung der Trainingsart, jedes Jahr gibt es wieder neue Arten des Yoga. Eine besonders spannende ist dabei das Faszien-Yoga, zu welchem Sie in diesem Artikel mehr erfahren können: Faszien-Yoga - Übungen, Ganzheitlichkeit und Flexibilität.

Platz 9: Personal Training

Professionelle Personal Trainer sind weiterhin ein immer größer werdender Teil des Fitness-Berufsfeld (siehe Platz 4). In den letzten Jahren zeigte sich vor allem eine enorme Entwicklung bei der Ausbildung und der Zertifizierung von Personal Trainern. Sie wollen selbst als Trainer arbeiten? Hier finden Sie interessante Ausbildungsmöglichkeiten!

Platz 10: Abnehmprogramme

Das Thema Abnehmen ist schon seit Beginn dieser Studie immer aktuell. Sie wollen selbst gerne an einem Abnehmprogramm teilnehmen? Auf diesem Portal finden Sie die besten Online-Sportprogramme: fitnesslist.de. Und auch auf Trainingsworld finden Sie zum zum Thema Abnehmen viele interessante Artikel.

Autor: Fabian Meinberger

Quelle:

http://journals.lww.com/acsm-healthfitness/Fulltext/2016/11000/WORLDWIDE_SURVEY_OF_FITNESS_TRENDS_FOR_2017.6.aspx

Auch interessant

Kommentare