Fink sagt dem HSV ab

+
Thorsten Fink wird nicht Trainer beim HSV

Hamburg - Thorsten Fink wird nicht neuer Trainer des Hamburger SV. Nach einem Treffen mit HSV-Sportchef Frank Arnesen entschied sich der 43-Jährige für einen Verbleib beim FC Basel.

Hamburg (SID) - Thorsten Fink wird nicht neuer Trainer des Bundesliga-Schlusslichtes Hamburger SV. Nach einem Treffen mit HSV-Sportchef Frank Arnesen entschied sich der 43-Jährige für einen Verbleib beim FC Basel. Das sagte Basels Vizepräsident Bernhard Heusler der Schweizer Zeitung Blick. Fink besitzt in Basel noch einen Vertrag bis 2013.

"Wir haben alles besprochen und festgelegt, dass es keinen Anlass gibt, über den Abgang von Thorsten Fink zu verhandeln. Die Absage ist erfolgt, und der HSV hat sie entgegengenommen", sagte Heusler, der einräumte, dass sich Fink Anfang der vergangenen Woche am Frankfurter Flughafen mit HSV-Sportchef Frank Arnesen zu Verhandlungen getroffen habe. Knapp drei Wochen nach der Trennung von Michael Oenning ist Thorsten Fink nach Huub Stevens bereits der zweite Wunschkandidat, der dem Schlusslicht nicht zur Verfügung steht.

Nun geht die Trainersuche des Hamburger SV in die nächste Runde. Gut möglich, dass bei den Norddeutschen bald ein derzeitiger Nationaltrainer das sportliche Sagen hat. Nach Informationen der Welt am Sonntag sind neben Morten Olsen, der zurzeit die dänische Mannschaft betreut, auch die beiden Niederländer Guus Hiddink (Türkei) und Dick Advocaat (Russland) sowie der kroatische Nationaltrainer Slaven Bilic im Gespräch.

Beim Spiel gegen den SC Freiburg am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) könnte aber zunächst der lizenzlose Interimstrainer Rodolfo Esteban Cardoso wieder auf der Bank sitzen - neben Assistent Frank Heinemann, der eine Trainererlaubnis besitzt.

Auch interessant

Kommentare