Fehlstart: De Camargo schockt FC Bayern

+
Dante (r.) schirmt den Ball gegen Mario Gomez ab

München - Rekordmeister Bayern München hat im ersten Punktspiel unter dem zurückgekehrten Trainer Jupp Heynckes eine 0:1 (0:0)-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach kassiert.

München (SID) - (SID) - Fehlstart für den Favoriten: Der FC Bayern München ist auf dem langen Lauf zu seinem angestrebten 23. Bundesliga-Titel schon im Startblock hängengeblieben. Der deutsche Rekordmeister kassierte im ersten Punktspiel unter dem zurückgekehrten Trainer Jupp Heynckes eine 0:1 (0:0)-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach und wirkte dabei alles andere als meisterlich. Für die sehr disziplinierten Gäste, die erst zum zweiten Mal nach 1995 bei den Bayern gewannen, erzielte Igor de Camargo den Treffer in der 62. Minute.

Nach einer zähen ersten Halbzeit, in der sich beide Mannschaften durch gute Defensivarbeit nahezu neutralisierten und kaum Torchancen zuließen, ließen sich die glücklos anstürmenden Münchner von den sehr gut organisierten Gladbachern überrumpeln. Nach einem langen Ball von Rael Brouwers war de Camargo an der Strafraumgrenze mit dem Kopf vor dem herausstürmenden Manuel Neuer am Ball und lenkte ihn über den Nationaltorhüter hinweg ins Netz.

Dabei hatten die Bayern vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena mit großem Elan begonnen. Nach einem Angriff, eingeleitet vom aufmerksamen Jérôme Boateng, hatte der ansonsten gut abgeschirmte Mario Gomez eine Kopfballchance, Gladbachs hervorragender Torhüter Marc-André ter Stegen griff aber sicher zu (7.). Angetan vom schwungvollen Beginn, erhoben sich die Zuschauer in der neunten Minuten erstmals von ihren Sitzen und spendeten stehend Applaus.

Mit zunehmender Spieldauer verpuffte der anfängliche Elan des FC Bayern zunächst, Gladbach verteidigte geschickt, die Münchner rannten sich fest. Trainer Heynckes stand regelmäßig in der Coaching-Zone, gestikulierte bisweilen wild und sah äußerst unzufrieden aus. Es dauerte bis zur 49. Minute, ehe Gomez nach einer Flanke des auffälligen Thomas Müller Torhüter ter Stegen zu einer Glanzparade zwang.

Die Chance war für die Bayern das Signal, ihre Bemühungen zu verstärken. Gomez traf per Kopf nur den Pfosten (55.). Doch nur wenig später traf de Camargo erstmals für die Borussia, Schiedsrichter Babak Rafati (Hannover) hatte aber zuvor einen Schubser des Belgiers an Schweinsteiger gesehen. Der zweite Treffer zählte.

In der ersten Halbzeit hatten die Münchner kaum Chancen herausgespielt. Beste Gelegenheit in der ersten Halbzeit war bezeichnenderweise ein Schuss von Juan Arango aus 18 Metern, den Manuel Neuer mit einer Glanzparade über die Latte lenkte (42.). "Die Gladbacher sind gut organisiert, deswegen tun wir uns schwer, Chancen zu erspielen", erkannte der Münchner Sportdirektor Christian Nerlinger in der Pause in einem Gespräch bei Sky.

Beim FC Bayern saß der wiedergenesene Ribery zunächst auf der Bank, Robben stand dagegen gleich in der Anfangsformation. Beide waren zuletzt am Sprunggelenk verletzt gewesen. Angriffe der Münchner liefen aber zunächst selten über die rechte Seite - dort war Robben gut abgeschirmt. Wesentlich häufiger in Aktion war Müller. Allerdings blieben auch seine bisweilen mit Szenenapplaus bedachten Aktionen ohne Wirkung.

Vor dem Spiel hatte es immerhin die erste Trophäe für den deutschen Rekordmeister gegeben - allerdings erhielt sie Neuzugang Neuer für die Verdienste aus der vergangenen Saison. Der Nationaltorhüter wurde als "Fußballer des Jahres" ausgezeichnet, die Wahl war traditionell vom Fachblatt kicker unter den deutschen Sportjournalisten durchgeführt worden.

Auch interessant

Kommentare