Federer lässt Kamke keine Chance

+
Roger Federer (r.) ließ Tobias Kamke keine Chance

Paris - Der 16-malige Grand-Slam-Sieger Roger Federer hat Tobias Kamke erwartungsgemäß in der ersten Runde der French Open in Paris mit 6:2, 7:5, 6:3 aus dem Turnier geworfen.

Paris (SID) - Der 16-malige Grand-Slam-Sieger Roger Federer hat Tobias Kamke erwartungsgemäß in der ersten Runde der French Open in Paris aus dem Turnier geworfen. Der Weltranglistendritte aus der Schweiz setzte sich gegen seinen 75 Plätze hinter ihm platzierten Kontrahenten aus Lübeck 6:2, 7:5, 6:3 durch. Kamke wehrte sich zwei Stunden tapfer gegen die Niederlage.

Mitfavorit Federer, der in Roland Garros 2009 triumphiert hatte und in diesem Jahr an Position drei gesetzt ist, trifft in der zweiten Runde des mit 17,2 Millionen Euro dotierten Turniers auf Adrian Ungur (Rumänien).

Federers Sieg war sein 50. bei den French Open, damit ist er der erste Spieler der Geschichte, der bei jedem Major 50 Siege erreicht hat. Gleichzeitig egalisierte der 30-Jährige den Rekord des US-Amerikaners Jimmy Connors für die meisten Siege bei Grand-Slam-Turnieren (233). Federer feierte zudem seinen 48. Erfolg gegen deutsche Spieler, nachdem Nicolas Kiefer den Rekord-Champion 2002 im Halbfinale von Halle/Westfalen bezwungen hatte.

Auch interessant

Kommentare