Federer gewinnt Saisonfinale gegen Tsonga

+
Masters-Sieger: Der Schweizer Roger Federer

London - Titelverteidiger Roger Federer hat zum sechsten Mal das ATP-Finale in London gewonnen und sich damit zum alleinigen Rekordsieger des Saisonabschlusses gekürt.

London (SID) - Titelverteidiger Roger Federer hat zum sechsten Mal das ATP-Finale in London gewonnen und sich damit zum alleinigen Rekordsieger des Saisonabschlusses gekürt. Der 30-jährige Schweizer bezwang im Endspiel den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga nach 2:19 Stunden mit 6:3, 6:7 (6:8), 6:3 und kassierte als ungeschlagener Gewinner ein Preisgeld in Höhe von 1,63 Millionen Dollar (1,23 Millionen Euro).

In der Weltrangliste wird sich Grand-Slam-Rekordgewinner Federer nach seinem dritten Turniererfolg in Serie von Platz vier auf Rang drei verbessern. Branchenführer Novak Djokovic (Serbien) war in London ebenso in der Gruppenphase gescheitert wie French-Open-Sieger Rafael Nadal aus Spanien.

Federer, der in diesem Jahr erstmals seit 2002 keinen Grand-Slam-Titel gewann, hatte sich am Samstag im Halbfinale mit 7:5, 6:3 gegen David Ferrer (Spanien) durchgesetzt. Der Weltranglistensechste Tsonga behielt mit 6:3, 7:5 gegen den Tschechen Tomas Berdych die Oberhand. Beim Saisonabschluss hatte sich bislang noch nie ein Franzose den Titel geholt. Federer hatte das Turnier zuvor bereits 2003, 2004, 2006, 2007 sowie 2010 gewonnen. Auch Ivan Lendl und Pete Sampras hatten bei der inoffiziellen WM jeweils fünfmal triumphiert.

Auch interessant

Kommentare