Olympische Spiele in London 20120

Deutsche Degenmannschaft Frauen erreicht Platz 5

+
Die deutsche Damenmannschaft im Degenfechten holte bei den Olympischen Spielen Platz 5.

Olympische Spiele 2012, Degenmannschaft Frauen: Monika Sozanska, Imke Duplitzer und Britta Heidemann hatten das Viertelfinale gegen den WM-Zweiten China verloren. Im Gefecht um Platz 5 traf die Deutsche Damendegenmannschaft auf Rumänien.

Monika Sozanska, Imke Duplitzer und Britta Heidemann hatten das Viertelfinale gegen den WM-Zweiten China verloren. Im Gefecht um Platz 5 traf die Deutsche Damendegenmannschaft auf Rumänien, wo sie sich mit 45:36 durchsetzen konnten.

Im ersten Halbfinale standen sich Südkorea und USA gegenüber. Die Asiaten konnten das Gefecht mit 45:36 für sich entscheiden. USA wird in dem Gefecht um Bronze auf den Olympiasieger von 2004 Russland treffen.

 

USA holt Bronze

In der ExCel Arena in London kam es zu einem spannenden Gefecht um die Bronzemedaille. Die Favoriten aus Russland lieferten sich gegen die USA einen Krimi im Fechten. In der letzten Runde (9/9) konnte Sivkova (Russland) nach langer Zeit mit 29:28 in Führung gehen; aber der Konter von der Amerikanerin Hurley ließ nicht lange auf sich warten. Die Russin reagierte auf den Konter mit einem Treffer auf dem Fuß, indem sie oben antäuschte und den Treffer auf den vorderen Fuß (Ausfallbein) setzte. Bei einem Ergebnis von 30:29 musste die Amerikanerin noch einmal in die Offensive und schaffte den Ausgleich (30:30). Wegen des Gleichstandes und Zeitablauf ging es in die Verlängerung, wo Hurley den entscheidenden Treffer setzte. Mit einem Entstand von 31:30 gewinnt die USA das Edelmetall.

 

Goldenes Edelmetall geht an China, Silber an Korea

Im Finale standen sich China und Korea gegenüber. In den ersten drei Runden führte Korea mit 4:7. Den drei Punkte Vorsprung konnte die Koreanerin in der vierten Runde nicht halten. Mit einem Gleichstand von 9: 9 übernahm die Koreanerin Shin A. L. - die im Damen Degen Einzel gegen Britta Heidemann verlor. Shin A. L. schaffte nur einen weiteren Treffer zu setzen. Das chinesische Damen-Degen-Team ging in Vorsprung mit 12:10 und konnte diesen in den weiteren Runden ausbauen. Mit einem Punktestand von 23:17 musste die Koreanerin Choi die dreiminütige Gefechtszeit nutzen, um ihre Mannschaft nach vorne zubringen, was ihr missglückte. Mit einem 8 Punkte Rückstand von 27:19 gingen die Koreaner in die letzte Runde, wo die Weltranglisten Erste Sun (China) auf Shin A. L. traf. Dort zeigte die Chinesin ihr fechterisches Können und beendete das Gefecht mit 39:25.

Olympisches Gold geht an China, Silber an Korea.

 

Caroline Trautmann

Auch interessant

Kommentare