Olympische Spiele 2012 in London

Deutsche Hoffnungen: Säbelmannschaft Herren

+
Gold der Säbelmannschaft Herren der Olympischen Spiele 2012 in London ging an Südkorea.

Im Damendegen mit Britta Heidemann und Imke Duplitzer, im Herrenflorett mit Petter Joppich und Benjamin Kleibrink und Herrensäbel mit Nicolas Limbach, Max Hartung, Benedikt Wagner und Benedikt Beisheim (alle Dormagen) waren die Chancen auf eine Medaille realisierbar.

Säbelmannschaft Herren-  Bronze für Italien

Die Medaillen-Entscheidungen im Mannschaftswettbewerb der Säbelfechter finden ohne deutsche Beteiligung statt. Das Team mit Nicolas Limbach erreichte Platz 5 und schied im Viertelfinale gegen Südkorea aus.

Im kleinen Finale traten die Mannschaften aus Russland (Reshetnikov, Yakimenko, Kovalev) und Italien (Montano, Samele, Occhiuzzi) im Gefecht um Platz 3 gegeneinander an. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking fochten die Mannschaften ebenfalls um das olympische Edelmetall. Die Italiener gingen damals als Sieger mit 45:44 aus dem Gefecht.

Russland konnte in London den Vorsprung von 5 Punkten nicht aufholen. In der letzten Runde versuchte der Russe Yakimenko sein Glück, den Vorsprung der Italiener von 43:38 zu minimieren. Durch zu lautstarke Reaktionen der Italiener auf der Bank (Trainer und Fechter) erhielten diese eine rote Karte und somit einen Straftreffer (43:39). Der Italiener Montano schaffte es, zwei weitere Treffer zu setzen und sicherte dem italienischen Team die Bronzemedaille mit einem Endstand von 45:39.

 

Südkorea und Rumänien kämpfen um olympisches Gold - Deklassierung im olympischen Finale

Rumänien und Südkorea fechten um die Goldmedaille. Einen wirklichen Favoriten konnte man zu Beginn in diesem Finale nicht nennen. Nach Ende der dritten Runde führte der Koreaner Bu mit 15:10. Bu wurde von seinem Teamkollegen Kim abgelöst, der die Koreaner mit 20:16 in Führung brachte. Die zwischenzeitliche Aufholjagd der Rumänen (Zalomir, Dolniceanu, Dumitrescu, Siriteanu) endete in der 5ten Runde mit einer 7 Punktedifferenz von 25:18. Die Koreaner dominierten an Ende der fünften Runde mit dem Säbel. Die asiatischen Fechter (Gu, Kim, Won, Oh) kämpften souverän und haben Frankreich als Olympiasieger abgelöst. Im Finale von London gab es für die Südkoreaner einen Vorsprung von 45:26. Gold geht an Südkorea, die Silbermedaille geht an alle vier rumänischen Fechter.

 

Caroline Trautmann

Auch interessant

Kommentare