HSV erhält letzte Chance auf Champions League

+
Hamburgs Trainer Martin Schwalb

Hamburg - Der entthronte deutsche Handball-Meister HSV Hamburg darf trotz einer schwachen Saison auf seine sechste Champions-League-Teilnahme in Folge hoffen.

Hamburg (SID) - Der entthronte deutsche Handball-Meister HSV Hamburg darf trotz einer schwachen Saison auf seine sechste Champions-League-Teilnahme in Folge hoffen. Wie die Europäische Handball Föderation (EHF) am Donnerstag mitteilte, erhält das Team von Trainer Martin Schwalb eine Wildcard für das Qualifikations-Turnier am 8. und 9. September. Den Austragungsort will die EHF in Kürze bekanntgeben, auch Hamburg hat sich als Ausrichter beworben.

"Wir freuen uns, dass wir an dem Wildcard-Turnier teilnehmen dürfen und so nach der schweren Saison noch die Chance auf die Champions League haben. Wir werden alles dafür tun, das Turnier zu gewinnen, um unseren Fans auch in der kommenden Spielzeit internationalen Spitzenhandball bieten zu können", sagte Hamburgs Geschäftsführer Christoph Wendt.

Neben dem HSV werden der dänische Vizemeister Bjerringbro-Silkeborg, Saint-Raphael Var Handball als Drittplatzierter der französischen Liga sowie der polnische Vizemeister Wisla Plock am Turnier teilnehmen. Nur der Sieger wird in der kommenden Spielzeit in der Königsklasse spielen.

Hamburg hatte als Vierter der vergangenen Bundesliga-Saison die direkte Teilnahme verpasst. Sollte auch beim Wildcard-Turnier die Qualifikation misslingen, müssten Pascal Hens und Co. im neuen EHF-Pokal antreten.

Auch interessant

Kommentare