Elfenbeinküste: Drogba in Schlichtungskommission

+
In Schlichtungskommission berufen: Didier Drogba

London - Große Ehre und zugleich große Bürde für Didier Drogba: Der Stürmer des FC Chelsea wurde in seinem Heimatland Elfenbeinküste in eine elfköpfige Schlichtungskommission berufen.

London (SID) - Große Ehre und zugleich große Bürde für Fußball-Star Didier Drogba: Der Stürmer des englischen Premier-League-Klubs FC Chelsea wurde in seinem Heimatland Elfenbeinküste in eine elfköpfige Schlichtungskommission berufen. Diese soll nach den blutigen Auseinandersetzungen mit rund 3000 Todesopfern im Anschluss an die Präsidentenwahlen im vergangenen November für Ruhe und Stabilität in dem westafrikanischen Land sorgen. "Ich konnte nicht nein sagen, weil ich mein Land so liebe und es so sehr gelitten hat", sagte Drogba nach seiner Berufung.

Bei der Wahl waren offenbar die Ergebnisse zu Gunsten von Amtsinhaber Laurent Gbagbo gefälscht worden. Zuvor hatte die Wahlkommission Oppositionsführer Alassane Ouattara zum Sieger erklärt. Die daraufhin einsetzenden Unruhen mündeten in einen Bürgerkrieg.

Der frühere Premierminister der Elfenbeinküste, Charles Konan, war eigens nach London gereist, um Drogba für die Aufgabe zu gewinnen. "Er ist meine Nummer elf", hatte Konan erklärt. Für ihn sei Drogba ein "Friedensschaffer". Der Nationalmannschafts-Kapitän Drogba, der die Elfenbeinküste im Alter von fünf Jahren verlassen hatte und in Frankreich aufwuchs, ist in seiner Heimat das größte Sportidol.

Auch interessant

Kommentare