Straubing deklassiert Wolfsburg

+
Straubing gewinnt zweites Play-off-Duell

Köln - Die Straubing Tigers haben im Play-off-Viertelfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem Kantersieg ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt.

Köln (SID) - Die Straubing Tigers haben im Play-off-Viertelfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem Kantersieg ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Am Freitagabend deklassierten die Niederbayern im zweiten Spiel der "Best-of-seven"-Serie Vizemeister EHC Wolfsburg mit 7:0 (3:0, 3:0, 1:0). Nachdem 2:1-Auftaktsieg in Wolfsburg fehlen dem Play-off-Neuling damit nur noch zwei Siege zum Einzug in die Runde der letzten Vier.

Kurs in Richtung Halbfinale nahmen auch die Mannheimer Adler, die sich mit 8:1 (2:0, 3:1, 3:0) bei den Hamburg Freezers durchsetzten und in der Serie ebenfalls mit 2:0 führen. Den Ausgleich schaffte dagegen die Düsseldorfer EG, die gegen den Hauptrundenzweiten ERC Ingolstadt einen deutlichen 5:1 (1:0, 3:0, 1:1)-Heimsieg einfuhr.

Im ausverkauften Straubinger Eisstadion am Pulverturm stellten Laurent Meunier (8.), Calvin Elfring (9.) und Dustin Whitecotton (15.) bereits im ersten Drittel die Weichen auf Sieg. Sandro Schönberger (27.) und Carsen Germyn (28.) sorgten mit einem Doppelschlag im Mittelabschnitt für die Vorentscheidung. Karl Stewart (35.) und Bruno St. Jacques (43.) erzielten die weiteren Treffer für die Tigers.

Grund zum Jubel hatten auch die Adler Mannheim in Hamburg. Christoph Ullmann (3., 5., 23.) schoss den fünfmaligen DEL-Champion vor 10.085 Besuchern mit drei Treffern fast im Alleingang zum zweiten Sieg.

5184 Zuschauer in Düsseldorf sahen eine stark aufspielende DEG, die nach Toren von Derek Dinger (4.), Adam Courchaine (23.), Daniel Kreutzer (39.), Jeff Ulmer (40.) und Patrick Reimer (42.) wieder auf die Teilnahme am Play-off-Halbfinale hoffen darf.

Auch interessant

Weitere Themen

Kommentare