NHL-Star Hecht kämpft gegen Karriereende

+
Jochen Hecht droht vorzeitiges Karriereende

Buffalo - Eishockey-Nationalspieler Jochen Hecht vom NHL-Klub Buffalo Sabres kämpft nach der dritten Gehirnerschütterung innerhalb eines Jahres gegen ein vorzeitiges Karriereende.

Buffalo (SID) - Der deutsche Eishockey-Nationalspieler Jochen Hecht vom NHL-Klub Buffalo Sabres kämpft nach der dritten Gehirnerschütterung innerhalb eines Jahres gegen ein vorzeitiges Karriereende. "Als es mich am 21. Januar erneut erwischt hat, sind mir viele Gedanken durch den Kopf geschossen - ein mögliches Karriereende war einer davon. Ich dachte schon, das war's", sagte Hecht dem Mannheimer Morgen (Samstag-Ausgabe).

Hecht hat nach dem harten Check von T.J. Oshie kein Spiel mehr bestritten: "Oshie hat mich mit dem Ellenbogen am Kinn erwischt." Hecht arbeitet seit Anfang der Woche ein einem Comeback, allerdings ist derzeit nicht mehr als Fahrrad fahren möglich: "Mein Puls wird ständig überwacht, er darf nicht über 150 gehen", sagte der 34-Jährige.

Hecht, der sich bei der Attacke auch einen Bandscheibenvorfall zugezogen hatte, will noch in diesem Jahr aufs Eis zurückkehren: "In mir schlummert eine Kämpfernatur, die mich antreibt, weiterzumachen. Ich will in diesem Jahr wieder Eishockey spielen. Gleichzeitig möchte ich nach dem Eishockey noch Spaß haben im Leben und Zeit mit meinen Kindern verbringen können." Hechts mit 14,4 Millionen Dollar dotierter Vierjahresvertrag in Buffalo läuft am Saisonende aus.

Auch interessant

Weitere Themen

Kommentare