Ehrhoff und Buffalo demütigen Boston

+
Christian Ehrhoff feierte mit Buffalo einen Sieg

Buffalo - Dennis Seidenberg hat in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL im Aufeinandertreffen mit seinem Nationalmannschaftskollegen Christian Ehrhoff eine herbe Pleite kassiert.

Buffalo (New York/USA) (SID) - Dennis Seidenberg hat in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL im Aufeinandertreffen mit seinem Nationalmannschaftskollegen Christian Ehrhoff eine herbe Pleite kassiert. Seidenberg ging mit Stanley-Cup-Sieger Boston Bruins bei den Buffalo Sabres 0:6 unter und kassierte die höchste Niederlage seit dem 6. März 2008. Damals verloren die Bruins mit 2:8 gegen die Toronto Maple Leafs.

Ehrhoff eröffnete nach 6:23 Minuten mit seinem vierten Saisontor und seinem 20. Scorerpunkt den Torreigen. Bester Mann auf Seiten des Gastgebers war allerdings Goalie Ryan Miller, der alle 36 Schüsse auf sein Tor abwehrte. Buffalo setzte damit seinen Aufwärtstrend der letzten Wochen fort. Die Sabres haben vier der letzten fünf Partien gewonnen, aber immer noch neun Punkte Rückstand auf die Play-off-Plätze. Titelverteidiger Boston führt dagegen mit 68 Punkten weiterhin souverän die Northeast Division an.

Torhüter Thomas Greiss kam bei der 3:4-Heimniederlage seiner San Jose Sharks gegen die Calgary Flames nicht zum Eisatz. Der Finne Olli Jokinen erlegte die Sharks mit drei Toren und einem Assist praktisch im Alleingang. San Jose liegt trotz der 16. Saisonniederlage auf Play-off-Kurs und mit 64 Zählern auf Platz eins in der Pacific Divsion.

Bestes Team der Liga bleiben die Detroit Red Wings (74), die ihr Heimspiel gegen die Edmonton Oilers mit 4:2 gewannen. Auch zwei Tore von Sam Gagner, der vor sechs Tagen mit vier Toren und vier Vorlagen den Klubrekord von Legende Wayne Gretzky eingestellt hatte, konnte die Niederlage der Oilers nicht verhindern. Für den 22 Jahre alten Kanadier waren es die Tore sieben und acht in den letzten vier Partien.

Im Tabellenkeller feierten die Anaheim Ducks einen 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen die Carolina Hurricanes. Die Ducks bleiben aber in der Pacific Division, genauso wie Carolina in der Southeast Division, auf dem letzten Platz.

Auch interessant

Weitere Themen

Kommentare