MSV Duisburg verliert trotz Blitztor

+
MSV Trainer Sasic muss eine Niederlage einstecken

Karlsruhe - Der MSV Duisburg hat den Start in die 2. Fußball-Bundesliga verpatzt. Der DFB-Pokal-Finalist verlor eine turbulente Begegnung beim Karlsruher SC mit 2:3 (2:3).

Karlsruhe (SID) - Der MSV Duisburg hat den Start in die 2. Fußball-Bundesliga verpatzt. Der DFB-Pokal-Finalist verlor eine turbulente Begegnung beim Karlsruher SC 2:3 (2:3), obwohl Neuzugang Kevin Wolze nach 17 Sekunden eines der schnellsten Tore der Liga-Geschichte erzielt hatte.

Danach dauerte es allerdings keine fünf Minuten, bis der MSV zurücklag. Alexander Iaschwili (5.) und der Ex-Duisburger Klemen Lavric (6.) drehten das Spiel, in der 22. Minute erhöhte Timo Staffeldt für den KSC auf 3:1. Wolze, der vom VfL Wolfsburg zum MSV gekommen war, traf vor 17.087 Zuschauern nur noch zum Anschluss (44.).

Die Zebras, die sich im Vergleich zur Vorsaison auf vielen Schlüsselpositionen verändert haben, waren vor allem in der Defensive zu schwach. Vasileios Pliatsikas sah wegen wiederholten Foulspiels zudem in der 76. Minute Gelb-Rot. Karlsruhe, in der vergangenen Saison ein Abstiegskandidat, überzeugte mit klugem Aufbauspiel und guter Chancenverwertung.

Auch interessant

Kommentare