Düsseldorf stürmt zur Herbstmeisterschaft

+
Trifft per Foulelfmeter zum 1:0: Jens Langeneke

Duisburg -

Duisburg (SID) - Fortuna Düsseldorf hat sich mit dem Liga-Rekord von 41 Punkten erstmals die Herbstmeisterschaft in der 2. Fußball-Bundesliga gesichert. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier gewann das intensive "Straßenbahnderby" beim MSV Duisburg 2:0 (0:0) und beendete ihre überragende Hinrunde ohne Niederlage. Duisburg rutschte mit 16 Zählern auf Platz 13 ab.

Jens Langeneke per Foulelfmeter (57.) und Sascha Rösler (59.) sorgten mit einem Doppelschlag für den verdienten Sieg. Durch den vierten Erfolg auf fremdem Platz baute Düsseldorf seine eindrucksvolle Serie auf 24 ungeschlagene Punktspiele aus. Ihr letztes Match verloren die Rheinländer am 18. März 2011 beim 0:1 Duisburg - diesmal machte es die Fortuna besser.

23.117 Zuschauer, darunter 6000 zum Teil mit der Bahnlinie "U79" angereiste Fortunen, sahen eine temporeiche Begegnung mit Vorteilen für die selbstbewusst auftretenden Gäste. Schon nach 31 Sekunden hatte Maximilian Beister die Führung auf dem Fuß, der Schuss des U21-Nationalspielers flog knapp über den Querbalken. Der MSV hatte in der ersten Halbzeit durch Waleri Domowtschiski (7.) und Daniel Brosinski (9.) seine besten Chancen.

Beide Teams neutralisierten sich besonders vor der Pause im Mittelfeld, Torraumszenen blieben Mangelware. Stattdessen wurde es hektisch: Körperliche und verbale Auseinandersetzungen rückten in den Vordergrund, ehe sich Andreas Lambertz wieder auf das Wesentliche konzentrierte: Nach Flanke von Verteidiger Tobias Levels kam der Kapitän zum Kopfball, sein Versuch aus acht Metern landete knapp neben dem Tor (33.).

Zwei Tore innerhalb von drei Minuten sorgten nach der Pause für die schnelle Entscheidung. Langeneke verwandelte einen Strafstoß sicher, zuvor hatte Jürgen Gjasula Fortunas Beister zu Fall gebracht. Weniger später krönte Rösler seine starke Hinrunde mit einem Kunstschuss ins rechte Eck. Für den 34-Jährigen war es bereits das zehnte Saisontor.

Bei Düsseldorf verdienten sich Torschütze Rösler und Kapitän Lambertz gute Noten, bei Duisburg überzeugten mit Abstrichen Bruno Soares und Emil Jula.

Auch interessant

Kommentare